Das Ministerium nach den Steuern und den Gebühren{Sammeln} Russischer Föderation

Die allrussische staatliche Steuerakademie















Das Katheder « die Buchhaltung und das Audit »

Ich "behaupte"

Çàâ.êàôåäðîé ____________________

«___» ________________ 200 __.













ABSCHLUß-QUALIFIKATIONS-

Die Arbeit







Auf das Thema: « die Probleme der rechtlichen Regulierung

Der Buchhaltung in russischer Föderation »











Hat erfüllt: Petruhina E.V.



Die Gruppe: ÁÇÓ-402è/2002



Der wissenschaftliche Leiter: Salihov Z.A.























Moskau 2005

Den Inhalt{Erhaltung}

TOC \h \z \t " Çàãîëîâîê5; 1 " die Einleitung. PAGEREF _Toc113859409 \h 3

Das Oberhaupt{Kapitel} 1. Den allgemeinen Bestand{Zusammensetzung} und die Struktur der Quellen der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung. PAGEREF _Toc113859410 \h 7

1.1. Die Quellen des Rechtes, die die höchste Rechtskraft haben. PAGEREF _Toc113859411 \h 7

1.1.1. Die Lagen nach der Buchhaltung (ÏÁÓ) PAGEREF _Toc113859412 \h 14

1.2. Die spezifischen Quellen des Rechtes. PAGEREF _Toc113859413 \h 19

1.2.1. Der Plan der Rechnungen der Buchhaltung. PAGEREF _Toc113859414 \h 22

1.3. Die individuellen rechtlichen Taten{Akten}.. PAGEREF _Toc113859415 \h 25

1.4. Die Subjekte der offiziellen Buchhaltung und ihr Rechtsstatus. PAGEREF _Toc113859416 \h 30

Das Oberhaupt{Kapitel} 2. Die Probleme ðåôîðìàöèè der Buchhaltung in Russland. PAGEREF _Toc113859417 \h 37

2.1. Die Probleme der Regulierung der Buchhaltung in Russland unter den Bedingungen seines Reformierens und des Übergangs auf ÌÑÔÎ.. PAGEREF _Toc113859418 \h 37

2.2. Die Streitfragen in der Buchhaltung. PAGEREF _Toc113859419 \h 44

Das Oberhaupt{Kapitel} 3. Die Wege des Beschlusses der Probleme der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung PAGEREF _Toc113859420 \h 50

3.1. Die Beseitigung der Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung PAGEREF _Toc113859421 \h 50

3.2. Die interamtliche Kommission nach dem Reformieren der Buchhaltung. Die Aufgaben und die Mängel. PAGEREF _Toc113859422 \h 59

Den Schluss{Haft}. PAGEREF _Toc113859423 \h 61

Die Liste der verwendeten Literatur.. PAGEREF _Toc113859424 \h 65


Die Einleitung

Die Buchhaltung - das wichtige Element der finansovo-ökonomischen Beziehungen in der menschlichen Gesellschaft, die in der Sphäre der Handlung{Wirkung} des kommerziellen Unternehmens auftritt{hervortritt}, wie:

Das Glied der Verwaltung{Steuerung}, die die gegenseitige Verbindung zwischen der Führung{Anleitung} des Unternehmens und seinem werktätigen Kollektiv verwirklicht;

Die spezielle Finanzsprache{Finanzzunge}, mit Hilfe dessen werden das Wesen und die Originalität der wirtschaftlichen Tätigkeit dargestellt.

Die Buchhaltung wie das System der Registrierung, der Kontrolle und der Analyse der wirtschaftlichen Tätigkeit der Leute hat sich viel òûñÿ÷åëåòèé vor gebildet. Er entwickelte sich und vervollkommnete sich gleichzeitig mit der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft. Die Begriffe und die Prinzipien der Buchhaltung wurden abgenommen, wurden geschliffen und wurden alle neuen und neuen Generationen ergänzt. Alle Länder, die Epochen, die Gesellschaften und die Staaten haben seine{ihre} Einlage{Beitrag} zu diesem wissenschaftlichen - praktischen Handeln der Leute beigetragen. Die russischen Meister nahmen{liehen} sich in ihr die führenden Positionen immer ein.

Ein beliebiges kommerzielles Unternehmen funktioniert in zwei Zuständen: wie das geschlossene innere System und wie das Element des allgemeinen ökonomischen Systems des Staates. In diesem Sinn kann man über den inneren und äusserlichen Mittwoch{Umgebung} des Unternehmertumes sagen{sprechen}.

Wir werden den äusserlichen Unternehmermittwoch{Unternehmerumgebung} untersuchen. Sie wird von den nächsten Elementen, die die Tätigkeit des Unternehmens wesentlich beeinflussen, charakterisiert:

Den ökonomischen Zustand und die Atmosphäre{Lage} in der Gesellschaft;

Die politische Situation;

Das rechtliche System des Staates;

Der sozial-kulturelle Mittwoch{Umgebung};

Die technologische Sphäre;

Der physische und geographische Mittwoch{Umgebung};

ïàðòíåðñêàÿ die finansovo-technische Sphäre.

Das rechtliche System des Staates òåñíåéøèì in der Weise{Gestalt} ist mit zwei obengenannten Sphären der Einwirkung auf das Unternehmen verbunden. Das Vorhandensein der entwickelten rechtlichen Grundlage der kommerziellen Tätigkeit insgesamt mit der durchgearbeiteten Steuergesetzgebung tragen zur dynamischen und gewinnbringenden Arbeit der kommerziellen Firmen und dem allgemeinen ökonomischen Aufstieg des Staates in vielem bei.

Das Ziel{Zweck} meiner Arbeit besteht im Folgenden: die Probleme und der Inhalt{Erhaltung} der normativen Regulierung - die Anführung des rechtlichen Systems der Buchhaltung entsprechend den Forderungen der Marktwirtschaft und die internationalen Standards des Finanzberichtswesens zu öffnen.

Für die Errungenschaft des gegebenen{vorliegenden} Ziels{Zweckes} sind die Aufgaben, solche wie geliefert{gestellt}:



· die Bestimmung der Hauptaspekte der normativen Regulierung der Buchhaltung Russlands.

· das Studium der theoretischen Vorbedingungen der Vervollkommnung der normativen Regulierung der Buchhaltung.

· des Vorschlages{Satzes} der möglichen Alternativen der normativen Regulierung der Buchhaltung in russischer Föderation.

Zum gegenwärtigen Tag bilden sich die günstigen Bedingungen für die weitere Entwicklung der Buchhaltung und das Berichtswesen in Russischer Föderation. Es sind die normativen rechtlichen Taten{Akten}, die die Mehrheit der Objekte der Buchhaltung erfassen, eingesetzt

Und des Berichtswesens. In der professionellen Gesellschaft sind bestimmten Fertigkeiten und die Erfahrung{Versuch} der Führung der Buchhaltung und des Berichtswesens in den Marktbedingungen angesammelt. In der Gesellschaft ist das Verständnis der Notwendigkeit der Erhöhung der Tempos des Übergangs zur Nutzung ÌÑÔÎ gereift.

Gleichzeitig, gibt es ungeachtet bestimmten Erfolge in der Entwicklung in der Buchhaltung und die Berichtswesen die ernsten Probleme, die gezeigt werden:

à) In der Abwesenheit des offiziellen Status des Buchhaltungsberichtswesens, das nach ÌÑÔÎ gebildet wird, und auch der notwendigen Infrastruktur der Anwendung ÌÑÔÎ;

á) Im formalen Herangehen der anpassenden Organe und õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte zu vielen Kategorien, den Prinzipien und den Forderungen der Buchhaltung und das Berichtswesen, das den Bedingungen der Marktwirtschaft antwortet;

â) In ungerechtfertigt die hohen Kosten õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte auf die Vorbereitung des konsolidierten Finanzberichtswesens nach ÌÑÔÎ mittels der Transformation des Buchhaltungsberichtswesens, das nach den russischen Regeln vorbereitet ist;

ã) In der bedeutenden administrativen Last õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte auf Vorschlag des überschuessigen Berichtswesens den Organen der staatlichen Macht, und auch die überflüssigen Kosten wegen der Notwendigkeit parallel mit der Buchhaltung die Nachrichten

Die Steuerinventur{Steuerregistratur};

ä) In der Schwäche des Kontrollsystems der Qualität des Buchhaltungsberichtswesens, einschließlich in der nicht hohen Qualität des Audites des Buchhaltungsberichtswesens;

å) In der Mangelhaftigkeit der Teilnahme der professionellen öffentlichen Vereinigungen und anderer interessierten Öffentlichkeit, einschließlich die Benutzer des Buchhaltungsberichtswesens, in der Regulierung der Buchhaltung und dem Berichtswesen, und auch in der Entwicklung des Buchhaltungs-und wirtschaftsprüferischen Berufes;

æ) Im niedrigen Niveau der Berufsausbildung des größeren Teiles der Buchhalter und der Wirtschaftsprüfer, und auch der Mangelhaftigkeit der Fertigkeiten der Nutzung der Information, die nach ÌÑÔÎ vorbereitet ist.

Das sich bildende System der Buchhaltung und des Berichtswesens gewährleistet vollkommen die gehörige Qualität und die Zuverlässigkeit der in ihr gebildeten Information nicht, und auch wesentlich begrenzt die Möglichkeiten der nützlichen Nutzung dieser Information.

Wir werden alle diesen Probleme detaillierter untersuchen.



Das Oberhaupt{Kapitel} 1. Den allgemeinen Bestand{Zusammensetzung} und die Struktur der Quellen der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung

1.1. Die Quellen des Rechtes, die die höchste Rechtskraft haben.

Vor allem, der Quelle des Rechtes, die die höchste Rechtskraft hat und dessen Normen{Rate} passen die Beziehungen nach der Buchhaltung an, es ist die Verfassung Russischer Föderation [1].

Den Punkt «ð» des Artikels{Postens} 71 Verfassungen Russischer Föderation bezieht die offizielle Buchhaltung auf die Führung Russischer Föderation (wie auch die Information insgesamt - siehe den Punkt "und" diesen Artikels{Postens}). Laut den Normen{Raten} des Artikels{Postens} 76 Verfassungen Russischer Föderation in den Fragen der rechtlichen Regulierung der offiziellen Buchhaltung soll das föderale Gesetz sein, und die Subjekte Russischer Föderation und die Organe der lokalen Selbstverwaltung sind nicht berechtigt, die Regulierung der Buchhaltung zu verwirklichen.

In der Darbietung der Forderungen der Verfassung Russischer Föderation gilt{handelt} Das föderale Gesetz « Über die Buchhaltung » [2] (weiter - das Gesetz der Buchhaltung) zum gegenwärtigen Tag.

Das Gesetz der Buchhaltung ist eine Hauptquelle des Rechtes auf dem Niveau des föderalen Gesetzes, der die Tätigkeit nach der Buchhaltung anpasst.

Aufgrund der Artikel{Posten} 3 und 5 dieser Gesetze [3], sind die Quellen des Rechtes in der Sphäre der Buchhaltung, entsprechend ihrer Rechtskraft möglich, auf nächst zwei Gruppen aufteilen:
1) Die rechtlichen normativen Taten{Akten} der föderalen Organe der staatlichen Macht,
2) Die rechtlichen normativen Taten{Akten} der Personen{Gesichter}, die die offizielle Buchhaltung führen.
Die rechtlichen normativen Taten{Akten} der Organe der föderalen staatlichen Macht werden nach der Rechtskraft, seinerseits, auf zwei Gruppen unterteilt:
1) Die Gesetzgebung Russischer Föderation der Buchhaltung, die aus besteht:
- Die Verfassung Russischer Föderation [4],
- Das Gesetz der Buchhaltung und anderer föderalen Gesetze,
- Die Verordnungen des Präsidenten Russischer Föderation,
- Die Verordnungen der Regierung Russischer Föderation,
2) Die rechtlichen Taten{Akten}, einschließlich die methodischen Hinweise der Machtorgane, die die Buchhaltung (diese Organe anpassen werden weiter) aufgezählt sein.

Die allgemeine methodologische Führung{Anleitung} der Buchhaltung (seine Regulierung) in Russischer Föderation verwirklicht sich von der Regierung Russischer Föderation.

Entsprechend dem Punkt 2 des Artikels{Postens} 5 Gesetze der Buchhaltung [5], von seinen{ihr} ïîäçàêîííûìè von den Taten{Akten} die Buchhaltung anpassen es können{dürfen} nur jene Organe der föderalen vollziehenden Macht des speziellen Kompetenzbereiches, denen solches Recht von den föderalen Gesetzen gewährt ist.
Die zentrale Lage im System der ähnlichen{solchen} Machtorgane nimmt{leiht} sich das Finanzenministerium Russischer Föderation ein.
Aufgrund der Norm{Rate} des Teiles 2 Artikel{Posten} 5 Gesetze der Buchhaltungs-[6] Inventur{Registratur} die normativen Taten{Akten} und die methodischen Hinweise sollen nicht nach der Buchhaltung, die von den die Buchhaltung anpassenden Organen verlegt ist, den normativen Taten{Akten} und den methodischen Hinweisen des Finanzenministeriums Russischer Föderation widersprechen. Doch ist wegen dessen, was in der Gesetzgebung der Folgen des Verstoßes der Forderungen der gegebenen{vorliegenden} Norm{Rate} (zum Beispiel, den Verzicht der entsprechenden rechtlichen Tat{Akte}) nicht vorgesehen, die juristische Bedeutung der ähnlichen{solchen} Norm{Rate} zeigt sich wesentlich geschwächt.
Zum gegenwärtigen Tag werden zu den Machtorganen, die die Buchhaltung anpassen, bezogen:
- Das föderale Organ der vollziehenden Macht nach dem Markt der wertvollen Papiere in den Teil der Errichtung{Feststellung} der Regeln der Führung der Inventur{Registratur} und die Zusammenstellung des Berichtswesens von den Emittern und die professionellen Teilnehmer des Marktes der wertvollen Papiere (jetzt seine Funktionen verwirklicht Die föderale Kommission nach dem Markt der wertvollen Papiere),
- Das föderale Organ der vollziehenden Macht verwirklicht nach der Überwachung über die Versicherungstätigkeit in den Teil der Behauptung des Planes der Rechnungen und der Regeln der Buchhaltung, der Kennziffern{Ergebnisse} sowohl der Formen der Inventur{Registratur} der Versicherungsoperationen als auch der Berichtswesen der Versicherern (jetzt seine Funktionen das Finanzenministerium Russischer Föderation),
- Die zentrale Bank Russischer Föderation in den Teil der Errichtung{Feststellung} der Regeln der Buchhaltung und das Berichtswesen für das Banksystem Russischer Föderation,
- Die Regierung Russischer Föderation in den Teil der Errichtung{Feststellung} der Besonderheiten etwa die Verwirklichung der Buchhaltung der Operationen des nicht staatlichen Rentenfonds{Rentenbestands}.
Wir werden hier bezeichnen{begehen}, dass, da den Steuerorganen zum gegenwärtigen Tag von keinem der föderalen Gesetze das Recht gewährt ist, die Buchhaltung anzupassen, so haben in der Sphäre der Beziehungen nach der Buchhaltung ihre Taten{Akten} die gehörige Rechtskraft nicht. Doch vereinfacht es nicht, und bedeutend kompliziert die Lage in der Sphäre der Inventur{Registratur}.
Es handelt sich darum, dass die Steuerorgane, nicht seiend rechtskräftig, die Buchhaltung anzupassen, sind in der ausreichenden Stufe vom Recht verliehen, die Beziehungen in der Sphäre der Steuerinventur{Steuerregistratur} anzupassen. Und sich obwohl in vielem die Steuerinventur{Steuerregistratur} aufgrund der Daten der Buchhaltung verwirklicht, verfügt aber die Steuerinventur{Steuerregistratur} über die ausreichende Selbstständigkeit. Deshalb kann man beliebigen Forderungen der Steuerorgane in der Sphäre der Inventur{Registratur} wie die Forderung in Bezug auf steuer-, und nicht der Buchhaltung betrachten. Das heißt, wenn diese Forderungen den normativen Taten{Akten} der Organe widersprechen, dem von den föderalen Gesetzen ist das Recht gewährt, die Buchhaltung anzupassen, so kann{darf} die Organisation auf keine Weise die Forderungen der Steuerorgane ignorieren. In diesem Fall soll die Organisation tatsächlich parallel nicht einen, und zwei Arten{Gestalt} der Inventur{Registratur} - buchhaltungs-und steuer-verwirklichen.

Hier ist nötig es auch, zu bezeichnen{zu begehen}, dass sich die Praxis der russischen Gesetzgebung über die Buchhaltung in einer Reihe von den Fällen{Zufällen} unter Verletzung der Normen{Raten} des Gesetzes über die Buchhaltung, die die Ordnung der Überlassung den Organen der föderalen vollziehenden Macht des Kompetenzbereiches nach der Regulierung der Buchhaltung aufstellt{einführt}, verwirklicht.
So ist, in einem föderalen Gesetz das Vorhandensein bei den Organen der staatlichen Statistik des Kompetenzbereiches nach der Regulierung der Buchhaltung vorgesehen. In den Artikeln{Posten} 15 und 16 Gesetze der Buchhaltung [7] sind in Bezug auf die gegebenen{vorliegenden} Organe nur das Vorhandensein bei ihnen der Pflicht nach der Annahme{Aufnahme} von den Organisationen des jährlichen Buchhaltungsberichtswesens den territorialen Organen der staatlichen Statistik nach der Stelle{Ort} der Registrierung dieser Organisationen vorgesehen, und auch die Pflichten dieser Organe das erwähnte Berichtswesen den interessierten Benutzern zu gewähren.
Zugleich, entsprechend der Verordnung der Regierung Russischer Föderation « Über die primären Berechnungsdokumente{Berechnungsausweise} » vom 8. Juli 1997 N 835, dem föderalen Organ der staatlichen Statistik ist der Kompetenzbereich laut Vereinbarung mit dem Finanzenministerium Russischer Föderation gewährt, die nächsten normativen Taten{Akten} - die Albume der vereinheitlichten Formen der primären Berechnungsdokumentation zu entwickeln und zu behaupten. Außerdem, ist dieser Verordnung der Regierung Russischer Föderation den interessierten föderalen Organen der vollziehenden Macht der Kompetenzbereich laut Vereinbarung mit dem föderalen Organ der staatlichen Statistik auf der Basis{Station} der vereinheitlichten Formen der primären Berechnungsdokumentation gewährt, die spezialisierten Formen der primären Berechnungsdokumente{Berechnungsausweise} in den Organisationen, die sich in der Sphäre ihrer Tätigkeit befinden, zu entwickeln und einzuführen.
Von der Ausgabe es seiner{ihrer} Verordnung hat die Regierung Russischer Föderation tatsächlich die Normen{Rate} des Gesetzes über die Buchhaltung verletzt und hat seine{ihr} des Kompetenzbereiches in der Sphäre der Buchhaltung, die von diesem föderalen Gesetz eingerichtet ist, übertroffen.
Wegen der erwähnten Umstände genehmigt zum gegenwärtigen Tag vom föderalen Organ der staatlichen Statistik die vereinheitlichten Formen der primären Berechnungsdokumentation, so wie auch die spezialisierten auf ihrer Grundlagen genehmigten Formen der primären Berechnungsdokumente{Berechnungsausweise}, verfügen, wie es scheint, verfügen über die gehörige Rechtskraft nur in der Sphäre der offiziellen statistischen Inventur{Registratur} und von solcher Kraft in der Sphäre der Buchhaltung nicht.
In den Teil 2 Artikel{Posten} 5 Gesetze « Über die Buchhaltung » [8] ist das nächste Verzeichnis der rechtlichen Taten{Akten} gebracht{angeführt}, die berechtigt sind, die Machtorgane, die die Buchhaltung anpassen, zu übernehmen:
à) Die Pläne der Rechnungen der Buchhaltung und die Instruktionen über ihre Anwendung,
á) Die Lagen (die Standards) nach der Buchhaltung, die die Prinzipien aufstellt{einführt}, den Regeln und die Weisen der Führung von den Organisationen der Inventur{Registratur} der wirtschaftlichen Operationen, den Zusammenstellungen und den Vorstellungen{Darstellung} des Buchhaltungsberichtswesens,
â) Andere normativen Taten{Akten} und die methodischen Hinweise in den Fragen der Buchhaltung.
Wir werden bezeichnen{begehen}, dass dieses Verzeichnis erschöpfend nicht ist und im Gesetz der Buchhaltung wird die Hinweise auf jene Grenzen nicht enthalten, in die sich ïðàâîòâîð÷åñòâî der Organe, die die Buchhaltung anpassen, verwirklichen kann{darf}. Die ähnlichen{solchen} Lücken im Inhalt{Erhaltung} der Normen{Raten} der Gesetzgebung über die Buchhaltung können{dürfen} zu administrativ ïðîèçâîëó in der Sphäre der normativen Regulierung der Buchhaltung, zu solchem der Beschränkung der Freiheit in der Verwirklichung unternehmer-und anderen nicht der ökonomischen vom Gesetz untersagten Tätigkeit, das íåñîðàçìåðíî erwähnt in den Punkt 3 des Artikels{Postens} 55 Verfassungen russischer Föderation und das Gesetz der Buchhaltung den öffentlichen Zielen{Zwecken} der ähnlichen{solchen} Inventur{Registratur} bringen{anführen}. Diese Umstände erregen die Zweifeln an der Konstitutionalität der erwähnten Norm{Rate} des Gesetzes über die Buchhaltung, "ist" abfassend den Kompetenzbereich der Organe, die die Buchhaltung anpassen, so "verschwommen".
Zum gegenwärtigen Tag ist eine zentrale normative rechtliche Tat{Akte}, dem übernommenen Finanzenministerium russischer Föderation in der Sphäre der Buchhaltung, die Lage nach der Führung der Buchhaltung und die Buchhaltungsberichtswesen in Russischer Föderation (ausführlicher werden wir weiter) untersuchen.

1.1.1. Die Lagen nach der Buchhaltung (ÏÁÓ)

Im System der normativen Regulierung der Lage nach der Buchhaltung sind die Dokumente{Ausweise} des zweiten Niveaus. Sie sind aufgefordert{geruft}, das Gesetz der Buchhaltung nach jedem Objekt der Inventur{Registratur} zu konkretisieren.

Zur Gegenwart ist entwickelt und es sind wegen der Berechnungspraxis 21 Lagen nach der Buchhaltung eingeführt:

1. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die Teilnahme an der gemeinsamen Tätigkeit " ÏÁÓ 20/03 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 24. November 2003 N 105í).

2. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Finanzeinlagen " ÏÁÓ 19/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 10. Dezember 2002 N 126í).

3. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Rechnungen{Berechnungen} nach der Gewinnsteuer " ÏÁÓ 18/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 19. November 2002 N 114í).

4. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Kosten{Aufwände} auf die Forschungs-, Opytno-konstruktions-und technologischen Arbeiten " ÏÁÓ 17/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 19. November 2002 N 115í).

5. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die eingestellte Tätigkeit ÏÁÓ 16/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 2. Juli 2002 N 66í).

6. Die Lage nach der Buchhaltung " Die bedingten Tatsachen der wirtschaftlichen Tätigkeit " (ÏÁÓ 8/01) (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 28. November 2001 N 96í).

7. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der materiell - Produktionsvorräte{materiell - Produktionsbestände} " ÏÁÓ 5/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 9. Juni 2001 N 44í " Über die Behauptung der Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der materiell - Produktionsvorräte{materiell - Produktionsbestände} " ÏÁÓ 5/01 ").

8. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Hauptmittel " ÏÁÓ 6/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 30. März 2001 N 26í).

9. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über àôôèëèðîâàííûõ die Personen{Gesichter} " ÏÁÓ 11/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 13. Januar 2000 N 5í mit èçì. Und äîï. Vom 30. März 2001 ã).

10. Die Lage nach der Buchhaltung " die Einkommen der Organisation " ÏÁÓ 9/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Mai 1999 N 32í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 30. März 2001).

11. Die Lage nach der Buchhaltung " die Kosten{Aufwände} der Organisation " ÏÁÓ 10/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Mai 1999 N 33í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 30. März 2001).

12. Die Lage nach der Buchhaltung " die Berechnungspolitik der Organisation " ÏÁÓ 1/98 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 9. Dezember 1998 N 60í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999).

13. Die Lage nach der Buchhaltung " die Ereignisse nach dem Rechnungsdatum " ÏÁÓ 7/98 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 25. November 1998 N 56í).

14. Die Lage nach der Führung der Buchhaltung und dem Buchhaltungsberichtswesen in Russischer Föderation (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 29. Juli 1998 N 34í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 24. März 2000).

15. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Anleihen sowohl der Kredite als auch der Kosten nach ihrer Bedienung{Wartung} " ÏÁÓ 15/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 2. August 2001 N 60í)

16. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der nicht materiellen Aktivbestände{Aktive} " ÏÁÓ 14/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 16. Oktober 2000 N 91í).

17. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der staatlichen Hilfe " ÏÁÓ 13/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 16. Oktober 2000 N 92í)

18. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die Segmente " ÏÁÓ 12/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 27. Januar 2000 N 11í).

19. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Aktivbestände{Aktive} und der Verpflichtungen, ist deren Wert{Preis} in der ausländischen Währung " ÏÁÓ 3/2000 " (óòâ geäussert. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 10. Januar 2000 N 2í).

20. Die Lage nach der Buchhaltung " das Buchhaltungsberichtswesen der Organisation " ÏÁÓ 4/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Juli 1999 N 43í " Über die Behauptung der Lage nach der Buchhaltung " das Buchhaltungsberichtswesen der Organisation " ÏÁÓ 4/99 ").

21. Die Lagen nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Verträge (die Verträge) auf den kapitalen Bau " (ÏÁÓ 2/94) (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 20. Dezember 1994 N 167)

Die erwähnten Lagen sind nach der Buchhaltung aufgrund Der internationalen Standards des Finanzberichtswesens (ÌÑÔÎ) entwickelt. Zugleich in sie sind die Hauptbesonderheiten des einheimischen Systems der Buchhaltung abgespiegelt.

Die Lage nimmt{einschaltet} nach der Buchhaltung meistens die nächsten Elemente auf:

- Die Bezeichnung{Name} und die Nummer{Zimmer} ÏÁÓ;

- Die allgemeinen Lagen (wird die Sphäre der Anwendung entsprechend ÏÁÓ und der Bedingung der Anerkennung des entsprechenden Objektes der Inventur{Registratur}) angewiesen;

- Die Bestimmungen (die Hauptbestimmungen und die Begriffe vom entsprechenden Objekt der Inventur{Registratur});

- Die Einschätzung (werden verschiedene Arten{Gestalten} der verwendeten Einschätzungen nach dem Objekt) bezeichnet;

- Die Ordnung der Inventur{Registratur} (wird die Ordnung der Inventur{Registratur} des Vorhandenseins und die Veränderung des entsprechenden Objektes der Inventur{Registratur}) beschrieben;

- Das Öffnen der Information (wird den Bestand{Zusammensetzung} der Information, die dem Öffnen im Bestand{Zusammensetzung} der Information nach der Berechnungspolitik und in das Buchhaltungsberichtswesen) unterliegt, angewiesen.

Einheimisch ÏÁÓ, im Unterschied zu den internationalen Standards, tragen nicht empfehlungs-, und den obligatorischen Charakter. Von der Mehrheit ÏÁÓ sind verschiedene Varianten der Inventur{Registratur} der entsprechenden Objekte vorgesehen.

Zusätzlich sind zu genehmigt das Finanzenministerium russischer Föderation ÏÁÓ vom Brief der Regierung russischer Föderation vom 13. April 2001 N ÊÀ-Ï-13-06573 " die Maße{Maßnahme} nach der Realisierung in 2001 - 2005 Programme des Reformierens der Buchhaltung " vorgesehen, in den nächsten Jahren die Folgenden ÏÁÓ zu entwickeln: " die Rechnungen{Berechnungen} nach den Steuern ", " die Reorganisation der Organisationen ", " die Pacht der Hauptmittel ", das "Zwischenbuchhaltungsberichtswesen".

Weiter werden wir ausführlicher die normativen Taten{Akten} mehr des niedrigsten Niveaus untersuchen.



1.2. Die spezifischen Quellen des Rechtes.

Eine spezifische Quelle des Rechtes in der Sphäre der Buchhaltung sind die lokalen normativen Taten{Akten} der Person{Gesichtes}, die die Buchhaltung führt.
Die ähnlichen{Solchen} Taten{Akten} tragen in der Buchhaltung die Bezeichnung{Namen} der Taten{Akten} über die "Berechnungspolitik". Ihr Verzeichnis, das im Punkt 3 des Artikels{Postens} 6 Gesetze der Buchhaltung [9 (gebracht ist{angeführt ist)}, ist erschöpfend nicht.
Auf sie den Taten{Akten} werden bezogen:
à) Den Arbeitsplan der Rechnungen der Buchhaltung, die die synthetischen und analytischen Rechnungen enthält, notwendig für die Führung der Buchhaltung entsprechend den Forderungen der Rechtzeitigkeit und der Fülle der Inventur{Registratur} und des Berichtswesens (ausführlicher werden wir weiter) untersuchen,
á) Die Formen der primären Berechnungsdokumente{Berechnungsausweise}, die für die Erledigung der wirtschaftlichen Operationen verwendet sind, nach denen sind die typisierten Formen der primären Berechnungsdokumente{Berechnungsausweise}, und auch der Form der Dokumente{Ausweise} für das innere Buchhaltungsberichtswesen nicht vorgesehen,
â) Die Ordnung der Durchführung der Inventur und die Methoden der Einschätzung der Arten{Gestalten} des Eigentumes und der Verpflichtungen,
ã) Die Regeln des Dokumentendurchlaufes und die Technologie der Bearbeitung der Berechnungsinformation,
ä) Die Ordnung der Kontrolle hinter den wirtschaftlichen Operationen, und auch andere Beschlüsse, die für die Organisation der Buchhaltung notwendig sind.
Wir werden bezeichnen{begehen}, dass die Überlassung den Personen{Gesichtern}, die die Buchhaltung führen, der Möglichkeit, die lokalen normativen Taten{Akten} herauszugeben, und auch die Abwesenheit des erschöpfenden Verzeichnisses der normativen von ihnen verlegten Taten{Akten} gibt nach der Buchhaltung diesen Personen{Gesichtern} die Möglichkeit in bestimmten Grenzen von, die Ordnung der Verwirklichung der Tätigkeit nach der Buchhaltung und ihr Inhalt{Erhaltung} aufzustellen{einzuführen}.
Die ähnlichen{Solchen} Besonderheiten der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung sind Untersuchung{Folgerung}, dass die konstitutionelle Freiheit der ökonomischen Tätigkeit die Notwendigkeit des Vorhandenseins der Möglichkeit vermutet, zu erlauben{zu ermöglichen}, die Buchhaltung, die von der Person{Gesicht} geführt wird, zwecks seiner größeren Fülle und der Richtigkeit{Glaubwürdigkeit}, zu den Veränderungen der ökonomischen Atmosphäre{Lage} zu verwenden.
Doch klären sich im Punkt 4 des Artikels{Postens} 6 Gesetze der Buchhaltung [10] die Grenzen des Kompetenzbereiches der Organisation für die ähnlichen{solchen} Veränderungen der normativen Basis{Station}. Diese Grenzen werden fixiert in die Normen{Raten} des gegebenen{vorliegenden} Gesetzes von der Forderung der Erhaltung der Stabilität der Berechnungspolitik der Organisation aufgestellt{eingeführt}. Hier kann man nur bedauern, dass die ähnlichen Grenzen für íîðìîòâîð÷åñòâà jene Organe nicht eingerichtet sind, die berechtigt sind, die Buchhaltung anzupassen.
Es ist nötig, das zu beachten, dass das Gesetz der Buchhaltung die Möglichkeit der Regulierung der Buchhaltung von den normativen rechtlichen Taten{Akten} der Subjekte Russischer Föderation ausschließt. Es entspricht wie die Norm{Rate} des Punktes «ð» des Artikels{Postens} 71 Verfassungen Russischer Föderation [11], beziehend die Buchhaltung zur Führung Russischer Föderation, als auch den Hauptzielen{Hauptzwecken} der Gesetzgebung über die Buchhaltung vollständig.
Im Gesetz der Buchhaltung fehlt der spezielle Hinweis auf die Möglichkeit der Regulierung der Buchhaltung îáûêíîâåíèÿìè.
Doch es scheint, dass die ähnliche{solche} Regulierung nicht nur möglich ist, sondern auch es ist notwendig. Eine bestimmte Bestätigung des gegebenen{vorliegenden} Standpunktes ist jener Umstand, dass in vielen Staaten gerade der Gewohnheit die Grundlage der normativen Regulierung der Buchhaltung bilden{zusammenstellen}. In den gegebenen{vorliegenden} Staaten zeigen diese sich der Gewohnheit und íîðìàòèâíî werden von den Taten{Akten} der professionellen Buchhaltungsvereinigungen gefestigt.
Gleichzeitig ist nötig es, zu bezeichnen{zu begehen}, dass die Möglichkeit der Nutzung îáûêíîâåíèé für die rechtliche Regulierung der Buchhaltung den allgemeinen öffentlichen Charakter der Buchhaltung nicht beeinflusst. Der Gewohnheit können{dürfen} nicht nur in der Sphäre privat{einzeln}, sondern auch in der Sphäre des öffentlichen Rechtes gebildet werden.

Außer den rechtlichen normativen Taten{Akten}, in der Sphäre der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung existieren auch die individuellen rechtlichen Taten{Akten} (werden wir sie weiter bis ins Einzelne) untersuchen. Aber es sind auch die Zwischen-normativen Taten{Akten}.



1.2.1. Der Plan der Rechnungen der Buchhaltung

Im System der normativen Regulierung nimmt{leiht} sich der Plan der Rechnungen die Zwischenstelle{Zwischenort} zwischen den normativen Dokumenten{Ausweisen} der zweiten und dritten Niveaus, d.h. nicht habend íîðìàòèâíî - der rechtliche Charakter ein. Doch wird im praktischen Handeln der Buchhaltungsdienste dem Plan der Rechnungen die erstrangige Bedeutung gegeben.

Der Plan der Rechnungen der Buchhaltung stellt das Schema der Registrierung und die Gruppierung der Tatsachen der wirtschaftlichen Tätigkeit in der Buchhaltung dar. In ihm sind die Benennungen und die Nummern{Zimmer} der synthetischen Rechnungen (die Rechnungen der ersten Ordnung) und der Subrechnungen (die Rechnungen der zweiten Ordnung) gebracht{angeführt}.

Die Instruktion stellt{einführt} über die Anwendung des Planes der Rechnungen der Buchhaltung das einheitliche Herangehen zur Anwendung des Planes der Rechnungen und der Reflexion der Tatsachen der wirtschaftlichen Tätigkeit auf den Rechnungen der Buchhaltung auf. In ihr ist die kurze Charakteristik der synthetischen Rechnungen und der zu ihnen geöffneten Subrechnungen gebracht{angeführt}: sind ihre Struktur und die Bestimmung, den ökonomischen Inhalt{Erhaltung} der auf sie zusammengefassten Tatsachen der wirtschaftlichen Tätigkeit, die Ordnung der Reflexion der am meisten verbreiteten Tatsachen geöffnet.

Ab 1. Januar gelten{handeln} 2001 in Russland neu den Plan der Rechnungen der Buchhaltung und die Instruktion über seine Anwendung, die vom Befehl{Order} des Finanzenministeriums russischer Föderation vom 31. Oktober 2000 N 94í genehmigt ist. Den Übergang auf den neuen Plan der Rechnungen ist es erlaubt, im Laufe von 2001 je nach der Bereitschaft der Organisation zu verwirklichen. Im Laufe von 1991 bis 2000 in Russland galt{handelte} der Plan der Rechnungen, die vom Befehl{Order} des Finanzenministeriums UdSSR vom 11. November 1991 N 56 genehmigt sind.

Der Plan der Rechnungen 2001 ist einheitlich und obligatorisch zur Anwendung in den Organisationen aller Zweige der Volkswirtschaft und der Arten{Gestalten} der Tätigkeit (außer den Banken und der haushaltsmäßigen Institutionen{Gründungen}) unabhängig von der Unterordnung, der Eigentumsform, planmäßig - die rechtliche Form, die von der Methode der doppelten Aufzeichnung kalkuliert.

Aufgrund des Planes der Rechnungen und die Instruktionen behaupten über seine Anwendung der Organisation den Arbeitsplan der Rechnungen der Buchhaltung, das enthaltende volle Verzeichnis der synthetischen und analytischen Rechnungen (einschließlich die Subrechnungen). Für die Inventur{Registratur} der spezifischen Operationen der Organisation können{dürfen} falls notwendig in den Plan der Rechnungen die zusätzlichen synthetischen Rechnungen, verwendend die freien Kodes der Rechnungen laut Vereinbarung mit dem Finanzenministerium russischer Föderation einführen{eingeben}.

Die Subrechnungen, die im Plan der Rechnungen vorgesehen sind, werden ausgehend von den Forderungen der Verwaltung{Steuerung} der Organisation, einschließlich die Bedürfnisse{Nöt} der Analyse, der Kontrolle und des Berichtswesens verwendet. Die Organisationen können{dürfen} den Inhalt{Erhaltung} abgesonderte von ihnen präzisieren, und auch die zusätzlichen Subrechnungen einführen{eingeben}, ausschließen oder vereinigen.

Die Ordnung der Führung der analytischen Inventur{Registratur} wird von der Organisation ausgehend von den Lagen der Instruktion nach der Anwendung des Planes der Rechnungen und der normativen Taten{Akten} nach den abgesonderten Abteilungen{Teilen} der Inventur{Registratur} (die Inventur{Registratur} der Hauptmittel, der Materialien{Stoffe} und dgl.m.) aufgestellt{eingeführt}. Die neuen wirtschaftlichen Bildungen (zum Beispiel, die Kleinunternehmen) können{dürfen} die Arbeitspläne der Rechnungen benutzen, in die die Menge{Anzahl} der verwendeten Rechnungen wesentlich verringert wird.

Im einheitlichen Plan der Rechnungen der Rechnung sind in acht Abteilungen{Teile} gruppiert. Sind çàáàëàíñîâûå der Rechnung abgesondert gewählt. Eine Grundlage der Gruppierung der Rechnungen nach den Abteilungen{Teilen} sind die ökonomischen Besonderheiten der berücksichtigten Objekte - in jeder Abteilung{Teil} es sind ökonomisch die gleichartigen Arten{Gestalten} des Eigentumes, der Verpflichtungen und der wirtschaftlichen Operationen abgespiegelt. Es sind die Abteilungen{Teile} in einer bestimmten Reihenfolge{Folgerichtigkeit} entsprechend dem Charakter der Teilnahme des Eigentumes in ihn êðóãîîáîðîòå gelegen{angeordnet;vorhanden}. Es sind die Abteilungen{Teile} mit den Rechnungen des Eigentumes, das für den Produktionsprozess (ðàçä notwendig ist, zunächst abgespiegelt. I " Âíåîáîðîòíûå die Aktivbestände{Aktive} ", ðàçä. II "Produktionsvorräte{"Produktionsbestände"}). Dann sind die Abteilungen{Teile} mit den Rechnungen der Herstellungskosten, der Fertigware und der Waren, der Geldmittel und der Rechnungen{Berechnungen} (ðàçä aufgezeigt. III - VI). Auf solche Weise, sind in den ersten sechs Abteilungen{Teilen} die Rechnungen des Eigentumes und der Prozesse in den Sphären der Produktion{Herstellung} und des Umlaufes{Aufrufs} gruppiert. Das Eigentum ist nach den Abteilungen{Teilen} nach dem Prinzip der Liquidität - von òðóäíîðåàëèçóåìîãî zu ëåãêîðåàëèçóåìîìó abgespiegelt.

Die Verpflichtungen der Organisation sind in ðàçä abgespiegelt. VI. In den nachfolgenden Abteilungen{Teilen} sind das Kapital und die Finanzergebnisse der Organisation (ðàçä abgespiegelt. VII, VIII).

Der Hauptteil der Organisationen hat den Übergang auf den neuen Plan der Rechnungen ab 1. Januar 2002 verwirklicht.



1.3. Die individuellen rechtlichen Taten{Akten}

Auf solche Taten{Akten} wird, zum Beispiel, der Befehl{Order} des Leiters der Organisation, die die Buchhaltung führt, über die Bestimmung des Hauptbuchhalters bezogen.
Diesen Befehl{Order}, wie die rechtliche Tat{Akte}, trägt den komplexen Charakter. Einerseits, ist er eine rechtliche Tat{Akte} in der Sphäre des werktätigen Rechtes, das die werktätigen Beziehungen festigt, die zwischen dem Hauptbuchhalter und die Organisation, die die Buchhaltung führt, entstehen. Andererseits, ist der gegebene{vorliegende} Befehl{Order} eine herrische Tat{Akte} über die Bestimmung jenen Subjektes des öffentlichen Dienstes nach der offiziellen Buchhaltung, die für die Formierung der Berechnungspolitik, die Führung der Buchhaltung, die termingemäße Vorstellung{Darstellung} des vollen und glaubwürdigen Buchhaltungsberichtswesens verantwortlich ist.
Die administrativen Verträge in der Sphäre der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung. Eine besondere Art{Gestalt} der rechtlichen Tat{Akte}, die die Buchhaltung anpasst, ist der administrative Vertrag.
Die ähnliche{Solche} Tat{Akte} war vom Föderalen Gesetz « Über das Leasing » (weiter - das Gesetz des Leasings) bis zu der Eintragung in ihn der Veränderungen in 2002 (von diesem Moment das gegebene{vorliegende} Gesetz vorgesehen fing an, vom Föderalen Gesetz « Über die Finanzpacht (das Leasing) ») zu heißen.
Obwohl wir jetzt die Nutzung in der Sphäre der Beziehungen nach dem Leasing solcher rechtlichen Tat{Akte} nach der Regulierung der Buchhaltung, wie der administrative Vertrag, dem Gesetz des Leasings nicht vorgesehen ist, die Besonderheiten der ähnlichen{solchen} Regulierung aufgrund früher geltenden{handelnden} Normen{Raten} untersuchen werden. Es scheint, dass die ähnliche{solche} Betrachtung vollkommen begründet, da sich die Regulierung der Buchhaltung vom Vertrag in der ausländischen Praxis nicht selten trifft{vorkommt} ist und nicht ausgeschlossen, dass zu ihm noch nicht des Males russisch çàêîíîäàòåëü zurückkehren wird.
In früher geltende{handelnde} Redaktion des Gesetzes über das Leasing war solche rechtliche Tat{Akte} in der Sphäre der Buchhaltung erwähnt, wie die Vertragsbedingung des Leasings danach, auf dem Gleichgewicht{Bilanz} welcher den Seiten des gegebenen{vorliegenden} Vertrages den Gegenstand{Fach} des Leasings (solche Bedingung der Seite berücksichtigt wird waren sind berechtigt, in die Verträge des Leasings aufzunehmen, wenn das Leasing operativ) nicht ist.
Da die Pflicht nach der Führung der offiziellen Buchhaltung öffentlich ist, so festigte die erwähnte Vertragsbedingung des Leasings solches Abkommen{Einverständnis} der Seiten des gegebenen{vorliegenden} Vertrages, dessen Gegenstand{Fach} die Erfüllung der öffentlichen Pflicht nach der Inventur{Registratur} war. Der ähnliche{solche} Gegenstand{Fach} ist kein Objekt der bürgerlichen Rechte, was nicht erlaubt{ermöglicht}, aufgenommen in den zivilrechtlichen Vertrag des Leasings das Abkommen{Einverständnis} über die Erfüllung der Pflicht nach der Inventur{Registratur} des Gegenstandes{Faches} des Leasings für die zivilrechtliche Bedingung zu rechnen. Entstehend aus dem gegebenen{vorliegenden} Abkommen{Einverständnis} über die Inventur{Registratur} bei seiner Seite des Rechtes und die Pflichten waren die Rechte und die Pflichten in Bezug auf den Staat, und nicht in Bezug auf andere Seite des gegebenen{vorliegenden} Abkommens{Einverständnisses}.
Aus obenernannt ist nötig es, dass das in der gegebenen{vorliegenden} Bedingung fixierte Abkommen{Einverständnis} eine der Abarten des administrativen Vertrages über die Verteilung des Kompetenzbereiches in der Sphäre der Buchhaltung war.
Die besondere Stelle{Ort} der ähnlichen{solchen} Verträge im System des russischen Rechtes und dem System der russischen Gesetzgebung fordert ihr ausführlicheres Studium.
Der administrative Vertrag stellt eine der administrativen - rechtlichen Formen der Verwirklichung der Verwaltingshandlungen{Verwaltingswirkungen} dar.
Obwohl in Russland die ähnlichen{solchen} Verträge in der Praxis (das Beispiel ihm genügend breit verwendet werden es können{dürfen} die zahlreichen Abkommen{Einverständnis} über die Restrukturierung der Verschuldung nach den obligatorischen Zahlungen in das Budget und in âíåáþäæåòíûå die Fonds{Bestände}) sein, zum gegenwärtigen Tag fehlt die allgemeine gesetzgebende Regulierung der Beziehungen, die mit dem Schluss{Haft} verbunden sind, der Veränderung, der Erfüllung und die Unterbrechung der ähnlichen{solchen} Verträge.
Außerdem, da die Beziehungen nach dem gegebenen{vorliegenden} Vertrag zivilrechtlich nicht sind, so sind sie des inhaltsreichen Schutzes{Verteidigung} im Gericht{Schiff} praktisch beraubt. Es macht die äußerst problematische Existenz der Möglichkeit des Zwangs der herrschenden Seite des gegebenen{vorliegenden} Vertrages zur Erfüllung übernommen sie nach dem ähnlichen{solchen} Vertrag der Pflichten, dass in der ausreichenden Stufe die Effektivität der ähnlichen{solchen} vertragsmäßigen Regulierung entwertet. Anscheinend, gerade deshalb in der russischen öffentlich - rechtlichen Sphäre Ein haupt-rechtliches Werkzeug die Bildung{Schaffung} vom herrschenden Subjekt der Normen{Raten} des Rechtes und die Ausgabe der herrischen individuellen rechtlichen Taten{Akten}, die ïîäâëàñòíûì an die Subjekte adressiert sind, sind.

Jetzt wenden wir uns an die Zweckmäßigkeit des Schlusses{Haft} des administrativen Vertrages.
Der Schluss{Haft} des administrativen Vertrages macht mehr das Vorprädikat wie das Verhalten des Machtorganes in der Sphäre seiner sogenannten freien Vollmächte des Machtorganes, als auch das Verhalten ïîäâëàñòíîãî, können dessen Besonderheiten der Tätigkeit nicht immer, geradeaus verwendend die herrischen Vollmächte berücksichtigen.
Die administrativen Verträge werden für den Beschluss vieler Verwaltingsaufgaben verwendet.
Zu solchen Aufgaben, werden verwirklicht zwecks der wirksamesten Errungenschaft des öffentlichen Interesses in der Sphäre der freien Vollmächte der Machtorgane die nächsten Arten{Gestalten} der Verwaltingstätigkeit insbesondere bezogen:
1) Die Koordination,
2) Die Unterordnung,
3) Die Organisation,
4) Die Verteilung.
Ein Beispiel des administrativen Vertrages in der Sphäre der Buchhaltung ist der Vertrag der Organisation mit der spezialisierten Organisation oder die zentralisierte Buchhaltung über die Führung der Buchhaltung. Es ist Vertrag über die Organisation der Verwirklichung einer bestimmten öffentlichen Tätigkeit - die offizielle Buchhaltung.
Wir werden bezeichnen{begehen}, dass alle obenerwähnten Verträge die komplexen Verträge, die wie die Elemente der administrativen Verträge (der Abkommen{Einverständnisse}) enthalten, sind, die von seinem{ihrem} Gegenstand{Fach} die Abgrenzung oder die Sendung{Übergabe} der Vollmächte in der Sphäre der Buchhaltung, als auch die Elemente der zivilrechtlichen Verträge haben. Der Schluss{Haft} der ähnlichen{solchen} Verträge (die Abkommen{Einverständnisse}) ist möglich nach der allgemeinen Regel, nur für jenen Fall{Zufall}, wenn es vom Gesetz geradeaus vorgesehen ist. Gerade ist solcher Fall{Zufall} eben für die obenerwähnten Verträge über die Abgrenzung oder der Sendung{Übergabe} der Vollmächte (die öffentlich - rechtliche Vertretung) in der Sphäre der Buchhaltung vorhanden.

1.4. Die Subjekte der offiziellen Buchhaltung und ihr Rechtsstatus.

Die Subjekte der Beziehungen in der Sphäre der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung und ihr Kompetenzbereich in der gegebenen{vorliegenden} Sphäre. Wie früher schon gesagt{gesprochen} wurde, sind die Ziele{Zweck} und der Charakter der Beziehungen nach der Buchhaltung genügend speziell, ausgezeichnet{verschieden} von den Zielen{Zweck} und des Charakteres bürgerlicher, Steuer-und anderen Beziehungen. Deshalb kann{darf} das Verzeichnis der Subjekte der Beziehungen nach der Buchhaltung mit dem Verzeichnis der Subjekte zivilrechtlicher, Steuer-und anderen Beziehungen nicht übereinstimmen.
Auf die Subjekte der Buchhaltung werden auch die Personen{Gesicht}, die mit der Person{Gesicht} schließen, verwirklichend die Buchhaltung, die administrativen Verträge (die Abkommen{Einverständnis}) in der Sphäre der Führung der Buchhaltung bezogen.
Verwirklichend mittels dieser Beziehungen, die den öffentlichen Charakter das besondere öffentliche Interesse tragen, çàêîíîäàòåëü hat das Vorhandensein bei ihren Subjekten des selbständigen speziellen Kompetenzbereiches und einer bestimmten Autonomie vorgesehen.
In den Bestand{Zusammensetzung} des gegebenen{vorliegenden} Kompetenzbereiches treten [12] ein:
1) Die öffentlichen Pflichten - einschließlich der Pflicht nach der Führung der Buchhaltung, nach der Zusammenstellung des Buchhaltungsberichtswesens, und so weiter;
2) Die öffentlichen Rechte - einschließlich das Recht, die normativno-rechtliche Regulierung auf dem Gebiet seiner{ihrer} Berechnungspolitik, entsprechend der gegebenen{vorliegenden} Politik zu verwirklichen, das Buchhaltungsberichtswesen, und so weiter zu bilden{zusammenzustellen}.
Von der Bestätigung, dass das Recht, die Berechnungspolitik zu übernehmen ist ein Teil des öffentlichen Kompetenzbereiches der Organisation, es dient der nächste Umstand. Wie auch beliebige andere herrische Vollmacht, die des Kompetenzbereiches der Person{Gesichtes} bildet, das gegebene{vorliegende} Recht der Organisation ist gleichzeitig und ihrer Pflicht vor dem Staat nach der Annahme der erwähnten Politik.
Wir werden weiter bezeichnen{begehen}, dass die lokalen Normen{Rate} des Rechtes, die die Berechnungspolitik der Organisation aufstellen{einführen}, über die Notwendigkeit in Bezug auf die dritte Person{Gesicht} - die Benutzer des Buchhaltungsberichtswesens verfügen, zu deren Zahl auch die Organe der staatlichen Macht, insbesondere steuer-gehören. Diese Personen{Gesicht} sind verpflichtet, insbesondere von der Organisation jenes Buchhaltungsberichtswesen zu übernehmen, das nach den Regeln, die von den gegebenen{vorliegenden} normativen Taten{Akten} vorgesehen sind, gebildet ist.
Wir werden die nächste eigentümliche Besonderheit der gegebenen{vorliegenden} Taten{Akten} nach dem Vergleich, zum Beispiel, mit den lokalen normativen Taten{Akten}, die die werktätigen Beziehungen anpassen, - die Regeln das innere werktätige Schedule und so weiter beachten. Die Adressaten der Normen{Raten} der lokalen Taten{Akten} in der Sphäre des werktätigen Rechtes sind mit der Organisation, die diese Taten{Akten} herausgibt, dem Vertrag verbunden. Der bedeutende Teil der Adressaten der lokalen Rechtsnormen der Buchhaltung, und zwar die Benutzer des Buchhaltungsberichtswesens, sind welchen vertragsmäßigen Beziehungen mit der die gegebene{vorliegende} Norm{Rate} aufstellenden{einführenden} Organisation verbunden.
Herausgebend die erwähnten Normen{Rate}, wird die Organisation in Bezug auf die Benutzer des Buchhaltungsberichtswesens die besondere Art{Gestalt} der öffentlichen Macht - die sogenannte funktionale öffentliche Macht verwirklichen, das heißt die Macht, die bei der Abwesenheit der planmäßigen Unterordnung (diese Macht verwirklicht wird wird der Organisation von den Normen{Raten} des Gesetzes über die Buchhaltung) gewährt.
Die Buchhaltung in Ordnung, eingerichtet das Gesetz der Buchhaltung [13] zu führen, sind verpflichtet:
à) Die Organisationen, die sich am Territorium{Gebiet} Russischer Föderation befinden,
á) Die Filialen und die Vertretungen der ausländischen Organisationen, wenn anderes ist von den internationalen Verträgen Russischer Föderation nicht vorgesehen.
In der Gesetzgebung der Buchhaltung wird die Bestimmung des Begriffes die "Organisation" für die Ziele{Zweck} der Buchhaltung nicht gegeben. Dieser Umstand gewährt çàêîíîäàòåëþ die ausreichende Freiheit in der Bestimmung der Personen{Gesichter}, die kalkulieren, und erlaubt{ermöglicht}, zu vermuten, dass die konkreten Arten{Gestalten} der Organisationen, die die Buchhaltung führen, in den Normen{Raten} der speziellen Gesetzgebung, die in den entsprechenden föderalen Gesetzen enthält, aufgestellt werden{eingeführt werden} sollen.
Die Führung der Buchhaltung hat ñàìîäîâëåþùåãî der Bedeutung nicht, ihm ist der außerordentlich angewandte Charakter - die gegebene{vorliegende} Inventur{Registratur} eigen es wird nur die "Durchsichtigkeit" der speziellen Arten{Gestalten} der Tätigkeit gewährleistet.
Deshalb können{dürfen} sich die Hinweise auf jene Subjekte, die die Buchhaltung führen sollen, und in den Normen{Raten} der bürgerlichen Gesetzgebung (zum Beispiel, für die Ziele{Zweck} der Versorgung der "Durchsichtigkeit" Unternehmer-und anderen ökonomischen Tätigkeit der juristischen Personen in den Interessen ihrer Kreditoren), und in den Normen{Raten} der Steuergesetzgebung (zum Beispiel, für die "Durchsichtigkeit" der Tätigkeit der strukturellen Gliederungen{Unterabteilungen} der juristischen Personen, die sich an verschiedenen Territorien{Gebieten} befinden, zwecks der Bezahlung und der Erhebung der regionalen Steuern), und in den Normen{Raten} der Gesetzgebung anderer Fachausrichtung befinden.
Analysierend die geltende{handelnde} Gesetzgebung, kann man aufstellen{einführen}, dass die Pflicht, die Buchhaltung zu führen ist auf die nächsten Organisationen gesetzt:
à) Auf die juristischen Personen, die entsprechend der Gesetzgebung Russischer Föderation geschaffen sind, - sollen sie das selbständige Gleichgewicht{Bilanz} oder den Kostenplan haben,
á) Auf die isolierten Gliederungen{Unterabteilung} der juristischen Personen, die entsprechend der Gesetzgebung Russischer Föderation geschaffen sind, die das abgesonderte Gleichgewicht{Bilanz} (zum Beispiel, die Filialen und die Vertretungen der Aktiengesellschaften)) haben sollen,
â) Auf die Filialen und die Vertretungen der ausländischen Organisationen, wenn anderes ist von den internationalen Verträgen Russischer Föderation nicht vorgesehen.
Für die Fälle{Zufälle}, die von den föderalen Gesetzen eingerichtet sind, die Buchhaltung sollen und andere Personen{Gesicht} führen.
Zum Beispiel, erlaubt{ermöglicht} die Steuergesetzgebung, das Verzeichnis der Personen{Gesichter}, die die Nachrichten die Buchhaltung verpflichtet sind, auszudehnen.
Die Personen{Gesichter}, die die Nachrichten die Buchhaltung und zu bilden{zusammenzustellen} das Buchhaltungsberichtswesen entsprechend dem Gesetz der Buchhaltung verpflichtet sind, sind die Steuerzahler (die Zahler der Gebühren{Sammeln}). Dabei gestehen von den Steuerzahler (die Zahler der Gebühren{Sammeln}) die Organisationen und die physischen Personen, auf die entsprechend der Steuergesetzgebung die Pflicht gesetzt ist, entsprechend die Steuern und (oder) die Steuern zu bezahlen.
Nach der allgemeinen Regel weder die physische Person, noch die Organisation, ïåðåøåäøàÿ auf das vereinfachte System der Besteuerung, sollen die Buchhaltung führen.
Wir wenden uns jetzt an den Begriff die "Organisation", die von der Gesetzgebung für die Bezeichnung der Person{Gesichtes} ständig verwendet ist, führend die Buchhaltung.
Wir werden zuerst bezeichnen{begehen}, dass die legale Bestimmung des Inhalts{Erhaltung} des Begriffes die "Organisation" für die Ziele{Zweck} der Steuergesetzgebung existiert.
Die Organisationen für die Ziele{Zweck} der Steuergesetzgebung sind [14]:
1) Die russischen Organisationen - die juristischen Personen, die entsprechend der Gesetzgebung Russischer Föderation gebildet sind,
2) Die ausländischen Organisationen:
- Die ausländischen juristischen Personen, die Gesellschaften und andere korporativen Bildungen, die bürgerlich ïðàâîñïîñîáíîñòüþ verfügen, geschaffen entsprechend der Gesetzgebung der ausländischen Staaten,
- Die internationalen Organisationen,
- Die Filialen und die Vertretungen der internationalen Organisationen, die am Territorium{Gebiet} Russischer Föderation geschaffen sind.
Deshalb werden, entsprechend den Normen{Raten} der Steuergesetzgebung, zu enthaltend in das Gesetz der Buchhaltung dem Verzeichnis der Personen{Gesichter}, die die Nachrichten die Buchhaltung verpflichtet sind, solche Subjekte, wie ergänzt werden:
- Die ausländischen juristischen Personen, die Gesellschaften und andere korporativen Bildungen, die bürgerlich ïðàâîñïîñîáíîñòüþ verfügen, geschaffen entsprechend der Gesetzgebung der ausländischen Staaten,
- Die internationalen Organisationen,
- Die Filialen und die Vertretungen der internationalen Organisationen, die am Territorium{Gebiet} Russischer Föderation geschaffen sind.
Wie höher schon gesagt war, soll nach der allgemeinen Regel die physische Person nicht die Buchhaltung führen.
Doch sind aus dieser Regel die Ausnahmen, die schon nicht steuer-vorgesehen sind, und der bürgerlichen Gesetzgebung.
Die physische Person kann{darf} ein vertraulicher Verwalter sein. Der vertrauliche Verwalter ist îáîñîáèòü das Eigentum, das sich in der vertraulichen Verwaltung{Steuerung} befindet, von seinem{ihrem} Eigentum verpflichtet. Für anderen Fall{Zufall} dem Gründer der vertraulichen Verwaltung{Steuerung} wird die Kontrolle über die gehörige Erfüllung vom vertraulichen Verwalter seiner{ihrer} Pflichten äußerst schwierig verwirklichen.
Eine der Hauptweisen der Absonderung eines beliebigen Eigentumes ist sein abgesonderten (selbständig) die Buchhaltung. Auf solche Weise, soll vertraulich leitend, einschließlich der vertrauliche Verwalter - die physische Person, für die gehörige Erfüllung seiner{ihrer} Pflicht nach der vertraulichen Verwaltung{Steuerung} nach diesem Eigentum abgesonderten (selbständig) die Buchhaltung führen.
Die gegebene{Vorliegende} Regel ist in der geltenden{handelnden} Gesetzgebung fixiert: das sich in der vertraulichen Verwaltung{Steuerung} befindende Eigentum wird bei dem vertraulichen Verwalter auf dem abgesonderten Gleichgewicht{Bilanz} abgespiegelt, und nach ihm wird die selbständige Inventur{Registratur} geführt.
Das heißt bei dem Schluss{Haft} des Vertrages der vertraulichen Verwaltung{Steuerung} der physischen Person als der vertrauliche Verwalter soll diese physische Person ein Subjekt der Beziehungen nach der Buchhaltung werden.



Das Oberhaupt{Kapitel} 2. Die Probleme ðåôîðìàöèè der Buchhaltung in Russland

2.1. Die Probleme der Regulierung der Buchhaltung in Russland unter den Bedingungen seines Reformierens und des Übergangs auf ÌÑÔÎ

In der letzten Zeit bespricht die Buchhaltungsgesellschaft in den Massenmedien und die öffentlichen Diskussionen aktiv die Probleme der Umverteilung und die Sendungen{Übergabe} den professionellen öffentlichen Vereinigungen der staatlichen Funktionen der Regulierung der Buchhaltung, der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens. Doch dient entsprechend der Verordnung Des konstitutionellen Gerichtes{Schiffes} russischer Föderation von 01.04.03 ¹ 4-Ï in Russischer Föderation die offizielle Buchhaltung zum Werkzeug der Finanzregulierung und der Durchführung einheitlich finanziell{finanz-} (einschließlich steuer-) der Politik; gewährleistend die Realisierung des konstitutionellen Rechtes auf die Information in der Sphäre der Unternehmertätigkeit und der Wirtschaft{Ökonomie}, die auf den Prinzipien der juristischen Gleichheit der Seiten und die vertragsmäßigen Beziehungen gegründet ist, der Konkurrenz und das Risiko. Die Buchhaltung ist eine der konstitutionellen Garantien des einheitlichen Marktes, der Einigkeit des ökonomischen Raumes wie einer der Grundlagen der konstitutionellen Ordnung{Reihe} Russischer Föderation.

In den modernen{gegenwärtigen} Bedingungen des Reformierens der Buchhaltung ist die Diskussion über die Umverteilung der staatlichen Funktionen seiner Regulierung, der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens und der Sendung{Übergabe} ihren professionellen öffentlichen Vereinigungen entstanden. Den Initiator der vollen Sendung{Übergabe} der staatlichen Funktionen der Regulierung der Buchhaltung im Land sind das Ministerium der ökonomischen Entwicklung und des Handels Russischer Föderation (ÌÝÐÒ) sowohl das Komitee für das Budget als auch den Steuern Des russischen Bündnisses{Konjunktion} der Industriellen und der Unternehmer (ÐÑÏÏ) aufgetreten{hervorgetreten}.

Dabei ist ein Hauptanlass solcher Sendung{Übergabe}, dass sich der Staat mit den Funktionen der Regulierung der Buchhaltung und den Zusammenstellungen des Finanzberichtswesens im Land, ò nicht erkundigt{zurechtkommt}. å. Die Lagen nach der Buchhaltung (ÏÁÓ), ausgegeben vom staatlichen Organ der Regulierung der Buchhaltung vom Finanzministerium Russlands, nicht êà÷åñòâåííû; das Finanzberichtswesen, das aufgrund übernommen ÏÁÓ gebildet wird, gibt der vollen und objektiven Information ihren Benutzern nicht; die Führung der Buchhaltung in den Organisationen des Landes ist arbeitsintensiv, und die unproduktiven Unterhaltskosten des Berechnungspersonals sind riesig.

Eine bestimmte Position in dieser Frage Bevor vorzustellen, wir werden das Verständnis der Aufgaben bezeichnen, die sich mit Hilfe der anpassenden Organe der Buchhaltung verwirklichen sollen:

1. Die Herstellung{Produktion} und die Erklärung der staatlichen Politik auf dem Gebiet der Buchhaltung;

2. Die Erarbeitung der Lagen (die Standards) der Buchhaltung und der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens, der berücksichtigenden Forderung wirtschaftlicher, werktätigen, Steuer-und anderen Gesetzgebung;

3. Die Erarbeitung der Erklärungen nach der Führung der Buchhaltung, der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens in Zusammenhang mit dem Ausgang{Erscheinen} der neuen Gesetze, und auch ïîäçàêîííûõ der Taten{Akten} des Finanzministeriums Russlands und anderer staatlichen Organe;

4. Die Vorbereitung der Antworten laut den Anfragen staatlich, einschließlich gerichtlich, der Organe auf dem Gebiet der Buchhaltung;

5. Die Verallgemeinerung der fortschrittlichen Erfahrung der Führung der Buchhaltung zwecks der Versorgung aller Benutzer von der notwendigen Berechnungsinformation und der Kürzung des Arbeitsaufwandes der Führung der Buchhaltung in den Organisationen des Landes;

6. Die Vereinbarung{Kongruenz} der Fach-methodischen Materialien{Stoffe} nach der Führung der Buchhaltung;

7. Die Organisation der Kontrolle der Richtigkeit{Regelmäßigkeit} der Führung der Buchhaltung in den Organisationen des Landes.

Im Projekt{Entwurf} des neuen Föderalen Gesetzes über die Buchhaltung, die vom Finanzenministerium Russischer Föderation vorbereitet ist, sind vier Niveaus der normativen Dokumente{Ausweise}, die die Buchhaltung anpassen, bestimmt.

Das erste Niveau erfasst die Erarbeitung der Fragen nach der Führung der Buchhaltung auf dem gesetzgebenden Niveau. Dabei wird hier nicht nur das Gesetz der Buchhaltung, sondern auch andere Gesetzgebungsakte, die Verordnungen des Präsidenten russischer Föderation und die Verordnungen der Regierung russischer Föderation, die die Methodologie der Buchhaltung berührt, gemeint. Es praktisch alle Gesetze, die mit wirtschaftlich und dem Steuerrecht verbunden sind.

Das zweite Niveau nimmt{einschaltet} die Lagen nach der Buchhaltung (ÏÁÓ) und der Instruktion über die Buchhaltung in den haushaltsmäßigen Organisationen auf.

Die ersten und zweiten Niveaus laut dem Projekt{Entwurf} des Gesetzes werden vom Finanzministerium Russlands entwickelt.

Man wollte erinnern, dass der staatliche Status der Regulierung der Buchhaltung von der Verfassung russischer Föderation und Das föderale Gesetz " Über die Buchhaltung " fixiert ist.

Laut der Art. 71 der Verfassung russischer Föderation in der Führung Russischer Föderation befinden sich statistisch und die Buchhaltung. Vom geltenden{handelnden} Föderalen Gesetz " Über die Buchhaltung " ist die (Art. 5) bestimmt, dass sich " die allgemeine methodologische Führung{Anleitung} der Buchhaltung in Russischer Föderation von der Regierung Russischer Föderation " verwirklicht. Dabei hat tatsächlich die Regierung russischer Föderation die Funktionen der Regulierung von der Buchhaltung auf das Finanzenministerium Russischer Föderation gesetzt.

Es scheint, dass keine professionelle Organisation zum gegenwärtigen Tag fähig ist, diese Aufgabe besser zu erfüllen, als es macht den Staat.

Entsprechend der Art. 3 Des föderalen Gesetzes " Über die Buchhaltung " die Hauptziele{Hauptzwecke} der Gesetzgebung Russischer Föderation über die Buchhaltung sind:

· die Versorgung der Einheitlichkeit der Führung der Inventur{Registratur} des Eigentumes, der Verpflichtungen und der wirtschaftlichen Operationen, die von den Organisationen verwirklicht werden;

· die Zusammenstellung und die Vorstellung{Darstellung} der vergleichbaren und glaubwürdigen Information über die Eigentumslage der Organisationen und ihre Einkommen und die Kosten{Aufwände}, die den Benutzern buchhaltungs-notwendig sind.

Um seine{ihre} Position nach der Durchführung der Maßnahmen{Veranstaltungen} nach der Übersetzung der Organisationen auf ÌÑÔÎ zu begründen, werden wir die nächsten Argumente bringen{anführen}.

Das erste Argument, dass wird die bedeutende Kürzung der Kosten infolge der Absage{Verzichts} von der Führung der Buchhaltung und der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens nach den russischen Regeln der Buchhaltung geschehen{stammen}, erträgt keinen die Kritiker. Wir werden diese Lage nach den Abteilungen{Teilen} der Buchhaltung untersuchen.

Die Führung der Buchhaltung des Gehaltes{Lohns} und der Rechnung{Berechnung} der Basis{Station} für die Berechnung der sozialen Steuern und der Steuer an das Gehalt{Lohn}, der Inventur{Registratur} der Materialwerte, der Fertigware, ihrer Verladung und der Realisierung, und auch die Formierung der Basis{Station} für die Berechnung der Mehrwertsteuer wird sich bei der Einführung ÌÑÔÎ praktisch nicht verändern. Diese Grundstücke{Bereiche} der Inventur{Registratur} in den Organisationen bilden bis zu 60 % alle òðóäîçàòðàò auf die Führung der Buchhaltung zusammen.

Die Kosten auf die Führung der Inventur{Registratur} der Hauptmittel werden wie Minimum zweimal zunehmen, und wenn zum gegenwärtigen Tag der Arbeitsaufwand der Inventur{Registratur} der Hauptmittel nicht mehr 10 % bildet{zusammenstellt}, so kann{darf} bei dem Übergang auf ÌÑÔÎ sie 20 % übertreffen. Entsprechend ÌÑÔÎ des Hauptmittels sollen nach sogenannt " des rechtmäßigen Wertes{Preises} " jährlich nachgerechnet werden. Die jährliche Überbewertung{Umwertung} der Hauptmittel wird der riesigen Kosten auf die Miete der Abschätzer fordern, die man, in den Methoden der Einschätzung nach dem rechtmäßigen Wert{Preis} [15] übrigens vorbereiten und ausbilden muß.

Wenn zu berücksichtigen, dass die Nomenklatur der Hauptmittel, besonders nach der Absage{Verzicht} vom Begriff minderwertig und áûñòðîèçíàøèâàþùèõñÿ der Gegenstände{Fächer}, Hunderte tausende Positionen bildet{zusammenstellt}, so ist klar, welche ernste Arbeit auf die Buchhaltung der Organisationen wartet.

Mit der Einleitung des Begriffes die "Verwaltingsinventur{"Verwaltingsregistratur"} fing die Grenze im Verständnis der Inventur{Registratur} der Kosten auf die Produktion{Herstellung} in. Die Einsparung òðóäîçàòðàò für das Erhalten der notwendigen Information für die Ziele{Zweck} der Verwaltung{Steuerung} des Unternehmens nicht nur wird die positive Wirkung nicht bringen, sondern auch negativ wird auf ganzem Steuersystem das Unternehmen abgespiegelt werden.

Deshalb, wenn unsere Opponenten über die Notwendigkeit der Absage{Verzichts} von der Buchhaltung sagen{sprechen}, berücksichtigen sie jene Tatsache nicht, dass die Buchhaltung, oder, genauer, die Information, die vom Berechnungspersonal mit der Anwendung der Methoden der Buchhaltung für die Ziele{Zweck} der Verwaltung{Steuerung} vom Unternehmen gebildet wird, nicht nur und nicht so für die Formierung des Finanzberichtswesens verwendet wird; ihre Hauptbestimmung die Formierung der Information für die Annahme der begründeten Verwaltingsbeschlüsse.

Die Führung der Inventur{Registratur} der Geldmittel und anderer Finansovo-Rechenoperationen, und auch die Zusammenstellung des Finanzberichtswesens nehmen{leihen} sich in der Arbeit der Buchhaltung der Organisation nicht mehr 10 % alle òðóäîçàòðàò ein. Doch ist gerade dieses Grundstück{Bereich} den grössten Veränderungen in Zusammenhang mit der Einführung ÌÑÔÎ unterworfen.

Zu den Unterschieden des nationalen Finanzberichtswesens von ÌÑÔÎ, nach den Daten der größten wirtschaftsprüferischen Gesellschaften, wird die Abwesenheit der konkreten Regeln des Öffnens der Bewegung der Geldmittel, des rechtmäßigen Wertes{Preises} der Finanzaktivbestände{Finanzaktive} und der Verpflichtungen, der Veränderungen in der Struktur des Kapitals als die Hauptform des Finanzberichtswesens, die Anerkennung der Reserven und ò bezogen. Den Punkt.

Ausgehend von dargelegt, ist es die Alternativen vom Finanzministerium angebotenen Russlands dem Programm des Übergangs auf ÌÑÔÎ nicht sichtbar, in der obligatorisch, seit dem Bericht{Abrechnung} in 2004, die Zusammenstellung nur des konsolidierten Berichtes{Abrechnung} nach ÌÑÔÎ bestimmt ist.



2.2. Die Streitfragen in der Buchhaltung

In die letzten Jahre in Zusammenhang mit der Orientierung der russischen Buchhaltung und die Finanzberichtswesen auf ÌÑÔÎ sind die Widersprüche zwischen den Fiskalorganen, den Aktionären und andere Benutzer der Berechnungsinformation und das Finanzenministerium Russischer Föderation entstanden.

In diesem Streit in den übernommenen Beschlüssen wendet niemand die Aufmerksamkeit auf die Vollzieher der Hauptbuchhalter und der Arbeiter der Buchhaltung, und das Wesentliche, rechnet niemand die Kosten und berücksichtigt die negativen Folgen nicht, zu denen die nicht durchgedachten Beschlüsse bringen{anführen} können{dürfen}.

Für die Illustration der geschaffenen Lage der Sachen{Dinge} werden wir nur auf zwei Beispiele stehenbleiben. Erster trifft für die auf das gesetzgebende Niveau übernommene Führung parallel von der Buchhaltungssteuerinventur{Steuerregistratur} zu, zweit ist es angeboten Ìèíýêîíîìðàçâèòèÿ Russlands und unterstützt ÐÑÏÏ den allgemeinen Übergang der Organisationen des Landes auf ÌÑÔÎ.

Die Steuergesetzgebung in Russischer Föderation entwickelt sich in die letzten Jahre von den sehr schnellen Tempos. Den Organisationen des Landes und, vor allem, den Buchhalter muß man in der Praxis die Menge der normativen Dokumente{Ausweise} ständig studieren und verwenden. Dabei ist der Preis des falschen Verständnisses der Anordnungen der Fiskalorgane sehr hoch, da die Steuerorgane für die geringsten Verstöße unbarmherzig bestrafen.

Basis{Station} für die Berechnung aller Steuern, außer der Gewinnsteuer, ist die Buchhaltungsinformation.

Die Einleitung der neuen Steuergesetze verfolgt, in der Regel, die nächsten Ziele{Zweck}: die Kürzung der Steuer-Last, die Befriedigung der Interessen der abgesonderten Gruppen der Organisationen bei der Erhaltung des einträglichen Teiles des Budgets. Dabei werden die Interessen anderer Benutzer der Berechnungsinformation auf keine Weise berücksichtigt. Niemand bestimmt den Wert{Preis} des Erhaltens jener oder anderen Information, ò. å. Welche òðóäîçàòðàòû für die Versorgung der notwendigen Basis{Station} für die Berechnung der Steuern gefordert werden.

Von 2000 für die Berechnung der Mehrwertsteuer war die Erledigung der neuen Rechnungen - Fakturen und ihre Registrierung in den Büchern der Verkäufe und der KAufe überall eingeführt. Es hat den Dokumentendurchlauf bedeutend kompliziert und hat òðóäîçàòðàòû nach der Erledigung der Rechnungen - Fakturen vergrössert. Wenn zu berücksichtigen, dass in Russland zum gegenwärtigen Tag neben 2 Mio. der Organisationen, und die Menge{Anzahl} der aufgemachten Rechnungen - Fakturen Hunderte der Millionen aufzählt, so kann man nur vorstellen, auf wieviel haben òðóäîçàòðàòû auf die Ausführung{Erfüllung} dieser Arbeit insgesamt durch das Land [16] zugenommen.

Ìåòîäîëîãè der Buchhaltung schon warnten die Hersteller der gegebenen{vorliegenden} Lage vor den negativen Folgen des übernommenen Beschlusses dann und boten seine{ihre} Variante des Beschlusses des Problemes der Kontrolle der Basis{Station} der Berechnung der Mehrwertsteuer an.

Zum gegenwärtigen Tag die Führung parallel von der Buchhaltungssteuerinventur{Steuerregistratur} entsprechend ãë. 25 Steuergesetzbucher{Steuerkodex} russischer Föderation haben noch mehr kompliziert und hat die Kosten auf die Organisation der Inventur{Registratur} vergrössert.

Zum formalen Anlass für solchen Beschluss haben die Thesen gedient, dass die Buchhaltung die Erhalten der Daten für die Berechnung der Gewinnsteuer nicht gewährleistet, dass die Buchhaltung für das Verständnis von den Arbeitern der Steuerorgane zusammengelegt ist, und es erschwert die Kontrolle über die Richtigkeit{Regelmäßigkeit} der Berechnung íàëîãîîáëàãàåìîé der Basis{Station}.

Auf solche Weise, fingen die Organisationen für die Auffüllung der Steuererklärung aufgrund der gegebenen{vorliegenden} primären Dokumente{Ausweise} an, die Register der Steuerinventur{Steuerregistratur} parallel mit den Buchhaltungsregister zu schaffen und auszufüllen.

Doch waren bei der Erarbeitung der Steuerinventur{Steuerregistratur} die Lagen der Theorie und der Methodologie der Buchhaltung nicht berücksichtigt.

Viele Organisationen begehen die Millionen der Operationen monatlich, und zu prüfen, ob alle Operationen die Reflexion in den Steuerregister bekommen haben, ob (bewusst oder bewusstlos) des Fehlers bei ihrer Verallgemeinerung vollkommen sind, ist es nur mittels der ununterbrochenen Prüfung möglich, deshalb werden die Probleme der Lokalisation der Fehler und äîêàçàòåëüíàÿ die Basis{Station} im System der Steuerinventur{Steuerregistratur} eine unlösbare Aufgabe.

Das zweite Beispiel kann{darf} die Einführung ÌÑÔÎ in allen Organisationen des Landes auch zu den negativen Folgen bringen{anführen}. Deshalb machen viele Länder, obwohl die speziellen Beschlüsse über die Konvergenz der nationalen und internationalen Standards der Buchhaltung übernommen haben, in dieser Richtung die sehr vorsichtigen Schritte.

Die Anhänger des Übergangs auf ÌÑÔÎ aller Organisationen des Landes bringen die nächsten Argumente [17] vor:

Die Kürzung der Kosten als Ergebnis der Absage{Verzichts} von der Führung der Buchhaltung entsprechend russisch ÏÁÓ und die Vereinfachung der Zusammenstellung des konsolidierten Berichtswesens unmittelbar nach den Daten des Berichtswesens der Organisationen, die in die Gruppe eintreten;
Die Kürzung des staatlichen Apparates infolge der Liquidation des Departements der Methodologie der Buchhaltung und des Finanzberichtswesens des Finanzministeriums Russlands;
Zusammenstellung des Finanzberichtswesens nach ÌÑÔÎ wird erlauben{ermöglichen} zu erreichen ihr anerkennung auf international Niveau und heranzuziehen ausländisch Investoren auf Kosten:
Von einem mehr realer, genähert zur Markteinschätzung der Aktivbestände{Aktive} und der Verpflichtungen der Organisationen;
Der Größe{Zunahme} der Kapitalisierung der Gesellschaften, der als Ergebnis der Überbewertung{Umwertung} der Aktivbestände{Aktive} nach dem rechtmäßigen Wert{Preis} vergrössert sein soll;
Der Übergang auf ÌÑÔÎ wird zur Bildung{Schaffung} der einheitlichen weltweiten Sprache{Zunge} für die Führung des internationalen Businesses beitragen.
Uns es falsch angeboten Ìèíýêîíîìðàçâèòèÿ russische Föderation und ÐÑÏÏ die Lösung{Erlaubnis} scheint, das Berichtswesen nach ÌÑÔÎ den Organisationen, die in die Gruppe eintreten, ohne Formierung des Finanzberichtswesens nach den nationalen Standards zu bilden. Nach meiner Meinung, werden die Organisationen, die in die Gruppe eintreten, erzwungen sein, das Finanzberichtswesen nach den russischen Regeln für die Vorstellung{Darstellung} in statistisch und die Steuerorgane bei der Betrachtung der schiedsrichterlichen Streite und ò zu bilden. Den Punkt.

Die untersuchten Beispiele der negativen Folgen der Annahme des Beschlusses zeigen nach der Veränderung der Methodik der Buchhaltung ohne Inventur{Registratur} der Meinungen der Spezialisten die Notwendigkeit ihrer Vereinigung gegen die Laien auf, die ïîïóëèñòñêèìè von den Methoden, ohne ernste Forschungen, íàâÿçàòü verderblich für die russische Buchhaltung, und auch für die ökonomische Entwicklung des Landes des Beschlusses versuchen.

Unter der Gesamtheit drei untersuchter höher Faktoren des Unternehmermittwochs{Unternehmerumgebung} bleibt das rechtliche System in Russland vor unserer Zeit das außerordentlich schwache Glied, das den negativen Einfluss auf die Entwicklung der kommerziellen Unternehmen leistet, insbesondere auf die Organisation der Buchhaltung. Diese{jetzige} rechtliche Basis{Station} der finansovo-ökonomischen Tätigkeit der Unternehmen wird charakterisiert:

Von der Instabilität der Handlung{Wirkung} der normativen Taten{Akten};

Von der übermäßigen Härte von der Steuerpolitik.

In solcher Atmosphäre{Lage} soll der Buchhalter auf die herauskommenden Gesetzgebungsakte sorgfältig folgen{aufpassen}, oder wesentlich ständig zu ändern, die Buchhaltungsdokumentation und die Rechnungen{Berechnungen} zu korrigieren, die geringsten Möglichkeiten für die Verkleinerung der Steuerzahlungen zu ermitteln. Letzt, nach Meinung der maßgeblichen Spezialisten, übertreffen die realen Möglichkeiten der Unternehmen. Daraufhin ist çàêîíîïîñëóøíàÿ der Teil der Gesellschaft erzwungen, nach den Wegen zur Abweichung vom Teil der Zahlungen zu suchen, um die Steuerlast herabzusetzen.

















Das Oberhaupt{Kapitel} 3. Die Wege des Beschlusses der Probleme der rechtlichen Regulierung der Buchhaltung

3.1. Die Beseitigung der Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung



Das Problem des Verhältnisses der Buchhaltung und der Steuern hat seinen{ihren} Höhepunkt mit der Annahme 25 Oberhaüpter{Kapitel} ÍÊ russische Föderation erreicht, doch, die Teilung der Buchhaltungs- und Steuerinventur{Buchhaltungs- und Steuerregistratur} kann{darf} und auf den Nutzen der Organisation dienen: da anstelle eines Werkzeuges der Berechnungspolitik die Organisation zwei - die Berechnungspolitik und die Steuerpolitik (“ die Berechnungspolitik für die Ziele{Zweck} der Besteuerung ”) bekommt, dass die Möglichkeiten des Buchhalters nach der Errungenschaft der Ziele{Zweckes} des Wohlergehens der Organisation bedeutend ausdehnt.

Das Problem der Bestimmung der Hauptgruppe der Benutzer berechnungs-

Die Information bildet des Verhältnisses der Buchhaltung und der Steuergesetzgebung, da die Abhängigkeit der Buchhaltungsmethodologie von den Normen{Raten} der Steuergesetzgebung vom Einfluss der Steuerorgane wie der Benutzer der Berechnungsinformation erklärt wird.

Wie JA.V.Falke bezeichnen{begehen} sind und V.V.Patrov in die Theorie der Buchhaltung zwei gleichwertige Konzeptionen der Wechselbeziehung der Daten der Buchhaltung mit der Ordnung der Bestimmung íàëîãîîáëàãàåìîé der Basis{Station} [18] verbreitet.

Die erste Konzeption ist am Anfang XIX Jahrhundertes in Preussen entstanden und das Wesen sie bestand darin, dass die Summe des Bilanzgewinns sie íàëîãîîáëàãàåìîé der Größe gleich sein soll. Ihre Hauptbesonderheit besteht darin, dass ein beliebiger Finanzbericht{Finanzabrechnung} in den Interessen der staatlichen Finanzorgane gebildet sein soll. Eine Hauptwürde{Hauptwert} dieser Konzeption ist ihre Folgerichtigkeit und die Einfachheit, und sie stützt sich nur auf das Gesetz.

Die zweite, anglo-amerikanische Konzeption, bekommt ganzen grösseren Einfluss, zugleich die Neigung des konkreten Berechnungssystems zur Steuerkonzeption wird ausschließlich von der Stufe des Einflusses der Vertreter der Steuerorgane wie von der Möglichkeit erklärt, die Berechnungsmethodologie durch die Buchhaltungsgesetzgebung zu bestimmen.

Bei allen existierenden Varianten zwischen der Buchhaltung und die Steuergesetzgebung, gerade die Unterschiede in den Systemen

Der Besteuerung und der Steuerpolitik der Staaten - die Mitglieder{Glieder} Der europäischen Gesellschaft sind einer der Hauptfaktoren, die die nationalen Besonderheiten der Buchhaltungssysteme bestimmen. Bei solcher Lage zeigen die vergleichenden Forschungen der Berechnungssysteme auf, dass zwei Konzeptionen der Beziehungen zwischen steuer-und anderen Arten{Gestalten} der Buchhaltung möglich sind: die Parallelität und die Einigkeit.

Die Parallelität vermutet, dass die Steuergesetzgebung in die Beziehungen mit der Buchhaltung, dabei die Größe nicht betritt

íàëîãîîáëàãàåìîé des Gewinns klärt sich mittels systematisch

Der Korrekturen des Gewinns buchhaltungs-. Auf solche Weise, existieren gleichsam zwei Inventuren{Registratur}, die man buchhaltungs-nennen kann, da ersten und zweit der Buchhaltungsdienst des Unternehmens führt.

Von der zweiten Variante der Wechselwirkung{Zusammenarbeit} buchhaltungs-und steuer-

Die Gesetzgebungen ist die Situation ihrer Einigkeit, obwohl die Einigkeit es zu nennen ist kompliziert, da die Steuerinventur{Steuerregistratur}, eigentlich, über buchhaltungs-beherrscht, da verpflichtet, die Buchhaltung nach seinen{ihren} Regeln zu führen.

In modernem{gegenwärtigem} Russland wird allmählich vorherbestimmt der Prozess der Realisierung des Programms des Reformierens der Buchhaltung entsprechend den internationalen Standards des Finanzberichtswesens den Übergang vom sich bildenden System der Einigkeit steuer-und der Buchhaltung zum System ihrer parallelen Koexistenz beobachtet.

Das Problem diese (der Einfluss der Steuerinventur{Steuerregistratur} auf buchhaltungs-) ist groß, da, nach Meinung A.S.Bakaevas und L.Z.Shnejdmana, sie die Qualität der Buchhaltungsinformation [19] verringert.

Um diesen Einfluss zu schwächen, ist nötig es:

- In die Grundlage der Konzeption der Buchhaltung in der Marktwirtschaft

Die Idee der Formierung glaubwürdig, objektiv und der nützlichen Information über õîçÿéñòâóþùåì das Subjekt zu legen;

- Bei der Konstruktion des Systems der Buchhaltung braucht man nicht die Ziele{Zweck} der Besteuerung als vorrangig zu betrachten;

- Als vorrangig ein solches Modell wumm zu übernehmen. Der Inventur{Registratur} und

Der Besteuerung, bei der Stützpunktinformation für die Ziele{Zweck}

Der Besteuerung sind die Daten der Buchhaltung;

-, dem Föderalen Steuerdienst Russlands und dem Steuerdienst anderer Niveaus zu verbieten, die Ordnung der Buchhaltung und das Berichtswesen aufzustellen{einzuführen}.

Zugleich, zur Zeit wie ist das Prinzip niemals aktuell

Die Teilungen der Ziele{Zweckes} des Steuerberichtswesens und das Berichtswesen, das in gebildet ist

Die Übereinstimmung mit den Forderungen der Buchhaltungsgesetzgebung.

Unter der Gesamtheit drei in die vorhergehenden Oberhaüpter{Kapitel} untersuchten Faktoren des Unternehmermittwochs{Unternehmerumgebung} bleibt das rechtliche System in Russland vor unserer Zeit das außerordentlich schwache Glied, das den negativen Einfluss auf die Entwicklung der kommerziellen Unternehmen leistet, insbesondere auf die Organisation der Buchhaltung. Diese{jetzige} rechtliche Basis{Station} der finansovo-ökonomischen Tätigkeit der Unternehmen wird charakterisiert:

Von der Instabilität der Handlung{Wirkung} der normativen Taten{Akten};

Von der übermäßigen Härte von der Steuerpolitik.

In solcher Atmosphäre{Lage} soll der Buchhalter auf die herauskommenden Gesetzgebungsakte sorgfältig folgen{aufpassen}, oder wesentlich ständig zu ändern, die Buchhaltungsdokumentation und die Rechnungen{Berechnungen} zu korrigieren, die geringsten Möglichkeiten für die Verkleinerung der Steuerzahlungen zu ermitteln. Letzt, nach Meinung der maßgeblichen Spezialisten, übertreffen die realen Möglichkeiten der Unternehmen. Daraufhin ist çàêîíîïîñëóøíàÿ der Teil der Gesellschaft erzwungen, nach den Wegen zur Abweichung vom Teil der Zahlungen zu suchen, um die Steuerlast herabzusetzen.

Man könnte das einheitliche Föderale Gesetz auch schaffen, das alle Sphären der Tätigkeit der Buchhaltung anpassen würde.

Oder die Regulierung der Buchhaltung und des Finanzberichtswesens in Russischer Föderation könnte{dürfte} sich von der Regierung Russischer Föderation, Der zentralen Bank Russischer Föderation, dem bevollmächtigten Organ nach der Realisierung der staatlichen Vollmächte in der Sphäre der Regulierung der Buchhaltung und dem Finanzberichtswesen (das bevollmächtigte Organ) und dem nicht staatlichen Organ der Regulierung der Buchhaltung und dem Finanzberichtswesen (das nicht staatliche Organ der Regulierung) verwirklichen.

Unter dem nicht staatlichen Organ ist nötig es, die Organisation, die nach der Gesetzgebung Russischer Föderation in der Form des Fonds{Bestands} geschaffen ist, zu verstehen. Der Fonds{Bestand} soll im Laufe von nicht weniger zwei Jahren bis zu der Anerkennung von seinem nicht staatlichen Organ der Regulierung die Tätigkeit nach der Herstellung{Produktion} der Expertenmeinungen und der Vorbereitung der Projekte{Entwürfe} der normativno-rechtlichen Taten{Akten} auf dem Gebiet der Buchhaltung und des Finanzberichtswesens mit der Heranziehung der Öffentlichkeit verwirklichen.

Nach der Anerkennung von seinem nicht staatlichen Organ der Regulierung, den Fonds{Bestand} außer der Haupttätigkeit sind berechtigt, sich nur mit der Ausbildungs-, wissenschaftlichen Tätigkeit, der Erweisung der Rechtshilfe zu lernen{beschäftigen}, unter der Bedingung, dass eine solche Tätigkeit die Unabhängigkeit des Fonds{Bestands} bei der Verwirklichung der Regulierung der Buchhaltung und dem Finanzberichtswesen nicht begrenzt.

Die kostenlosen Eingänge{Eintritt} und die Spenden, die vom nicht staatlichen Organ der Regulierung im Laufe von dem Kalenderjahr von einer Organisation oder der physischen Person bekommen werden, sollen nicht 25 % von ihrer Gesamtsumme übertreten.

Ein oberstes Organ der Verwaltung{Steuerung} des nicht staatlichen Organes der Regulierung ist der Pflegerat. Nach der Anerkennung des Fonds{Bestands} zum nicht staatlichen Organ der Regulierung werden die neuen Mitglieder{Glieder} des Pflegerats von den Mitgliedern{Gliedern} des geltenden{handelnden} Pflegerats gewählt. Das Mitglied{Glied} des Pflegerats wird befristet nicht mehr als fünf Jahre gewählt und kann{darf} nicht mehr zwei Termine{Fristen} der Reihe nach gewählt sein.

Auch sollen bei der Annahme vom bevollmächtigten Organ des motivierten Beschlusses über die Abweichung der normativno-rechtlichen Tat{Akte} auf dem Gebiet der Regulierung der Buchhaltung und die Finanzberichtswesen vom nicht staatlichen Organ der Regulierung im Laufe von drei Monaten{Monden} des Maßes{Maßnahme} nach der Beseitigung der Hindernise für seine Billigung übernommen sein. Das gegebene{vorliegende} Maß{Maßnahme} ist notwendig damit die normativen Taten{Akten} auf dem gegebenen{vorliegenden} Stadium viel zu lange nicht hängenblieben und wurden dem Benutzer schneller zugänglich. Im Falle nicht der Billigung der normativno-rechtlichen Tat{Akte} auf dem Gebiet der Regulierung der Buchhaltung und des Finanzberichtswesens im Laufe von dem Monat{Mond} wird die Frage vom bevollmächtigten Organ zur Betrachtung der Regierung Russischer Föderation übergeben, die ñîãëàñèòåëüíóþ die Kommission, für die Herstellung{Produktion} des endgültigen Beschlusses, der der Billigung von der Regierung Russischer Föderation unterliegt, schafft.

Betreffs der unmittelbar Organisationen, so ist es notwendig:

-, das Kontrollsystem, das die Übereinstimmung etwa die Führung der Buchhaltung gewährleistet, der Zusammenstellung und der Vorstellung{Darstellung} des Finanzberichtswesens der geltenden{handelnden} Gesetzgebung Russischer Föderation zu haben.

- Das vollziehende Organ der Organisation soll die Struktur und der Inhalt{Erhaltung} des Kontrollsystems je nach den konkreten Bedingungen der Tätigkeit der Organisation im Teil, der nicht der geltenden{handelnden} Gesetzgebung Russischer Föderation widerspricht, selbständig bestimmen.

Für jene Fälle{Zufälle}, wenn das individuelle vollziehende Organ der Organisation begründet meint, dass die Ausführung{Erfüllung} der abgesonderten Forderungen der Standards des Finanzberichtswesens nicht erlaubt{ermöglicht} ist objektiv und ist voll, die Finanzlage der Organisation auf das Rechnungsdatum, die Ergebnisse der finansovo-wirtschaftlichen Tätigkeit und die Veränderung der Finanzlage für die Rechnungsperiode vorzustellen, und wenn die verwendeten Standards des Finanzberichtswesens in solche Situation die Abweichung von seinen{ihren} Forderungen zulassen, wird die zugelassene Abweichung vom Standard in Ordnung, vorgesehen von den verwendeten Standards des Finanzberichtswesens geöffnet.

In Ordnung die Formierungen des nationalen Finanzberichtswesens Bevor zu korrigieren, man muß in die Übereinstimmung die Gesetzgebung Russlands mit den Forderungen ÌÑÔÎ bringen{anführen}, und dann und das nationale Finanzberichtswesen ändern{tauschen}.

Diese Arbeit soll zielgerichtet organisiert sein. ÈÏÁ Russlands beabsichtige, den Wettbewerb auf die Durchführung der Forschungen aller Unterschiede ÌÑÔÎ von der nationalen Gesetzgebung und der entsprechenden Empfehlungen nach der Veränderung der Gesetze und der Lagen zu erklären, in die diese Unterschiede gezeigt sind. Im Laufe der Ausführung{Erfüllung} dieser Arbeit muß man die Unterschiede in der Terminologie der russischen Regeln der Buchhaltung und ÌÑÔÎ auch bestimmen und die Wege ihrer Annäherung entwerfen.

Das Komitee fordert für die internationalen Standards des Finanzberichtswesens (ÊÌÑÔÎ) die Beachtung ÌÑÔÎ nicht nur nach dem Inhalt{Erhaltung}, sondern auch nach der Form. Er erlaubt{löst} dem Land nicht, das Beschluß gefasst hat, ÌÑÔÎ auszunutzen{zu verwenden}, nicht nur den ursprünglichen Text zu korrigieren, sondern auch die Lagen ÌÑÔÎ [20] zu erläutern. In der Praxis bedeutet es, dass der Staat, der für sich die Verpflichtung zu arbeiten nach ÌÑÔÎ übernahm, alle Organisationen des Landes verpflichten soll, mit dem Original ÌÑÔÎ, herausgegeben englisch zu arbeiten. Im Falle der Entstehung der Missverständnisse oder der Unklarheiten der Organisation des Landes ist selbständig oder durch die professionellen Organisationen sollen die entsprechenden Erklärungen bekommen. Zum gegenwärtigen Tag existiert der Mechanismus des Erhaltens der Erklärungen nicht, wenn ihn, zu schaffen, so wird er, sicher, auf der entgeltlichen Grundlage, und der Wert{Preis} êîíñàëòèíãîâûõ der Dienstleistungen der ausländischen Spezialisten ist ziemlich hoch. Die Absurdität dieser Variante der Nutzung ÌÑÔÎ ist offensichtlich.

Die Arbeit wird nach der Neuausgabe ÌÑÔÎ unter Berücksichtigung der Ergänzungen und Veränderungen, die ÊÌÑÔÎ in den Haupttext allmählich einführt{eingibt}, allmählich durchgeführt{geleitet}, deshalb wird die nächste Ausgabe zurückbleiben, wie Minimum, auf das Jahr, was sinnlos allen macht werde ich unternehmen.



3.2. Die interamtliche Kommission nach dem Reformieren der Buchhaltung. Die Aufgaben und die Mängel.

In Russland existiert das Organ, das die Position des Staates auf dem Gebiet des Reformierens der Buchhaltung entsprechend ÌÑÔÎ, Die interamtliche Kommission nach dem Reformieren der Buchhaltung, die entsprechend der Verordnung der Regierung russischer Föderation von 21.07.97 ¹ 910, bestimmen soll gebildet ist. Zu ihrem Bestand{Zusammensetzung} gehörten die Vertreter praktisch aller interessierten Ämter und der Organisationen gekommen, aber sind die Vertreter des grossen Businesses nicht vorgestellt, und diese Unterlassung muß den Vertreter ÐÑÏÏ in die Kommission entfernen und einsetzen.

Es ist die Notwendigkeit erschienen{entstanden}, die Aufgaben Der interamtlichen Kommission nach dem Reformieren der Buchhaltung entsprechend ÌÑÔÎ zu präzisieren und sie in das ständig geltende{ständig handelnde} Organ bei der Regierung russischer Föderation umzuwandeln, der nicht nur der Aufgabe nach dem Reformieren der Buchhaltung in Zusammenhang mit der Einführung ÌÑÔÎ, sondern auch die Politik des Staates auf dem Gebiet der Regulierung der Buchhaltung und der Herstellung{Produktion} der Kompromissbeschlüsse nach der Zusammenstellung des Finanzberichtswesens, ihrer alle befriedigenden Benutzer, einschließlich der Vertreter der Buchhaltungsgesellschaft bestimmen soll.

Einer der Hauptmängel in der Arbeit Der interamtlichen Kommission ist die Abwesenheit seinen{ihren} Budgets. Sie kann{darf} nicht die Arbeiten, die mit dem Übergang auf ÌÑÔÎ verbunden sind, finanzieren, und die Forschung der schärfsten{heftigsten} Probleme der Organisation der Inventur{Registratur} im Land zu organisieren.

In diesem Plan ist es möglich, die Idee der Schöpfer{Gründer} Des nationalen Ratschlages{Rates} nach ÌÑÔÎ auszunutzen{zu verwenden}, die finanziellen Mittel der Organisationen, die für das Reformieren der Buchhaltung interessiert sind, zu konsolidieren, wofür bei ÈÏÁ Russlands zu schaffen den Öffentlichen Ratschlag{Rat}. Schließlich werden die Kosten der Organisationen, âîøåäøèõ in Den öffentlichen Ratschlag{Rat}, âîñïîëíåíû als Ergebnis der Annahme der begründeten und wirksamen Beschlüsse auf dem Gebiet des Reformierens der Buchhaltung.

Von den vordringlichsten Aufgaben, die es ist nötig, auf Kosten der Mittel Des öffentlichen Ratschlages{Rates} zu entscheiden, sollen sein, die bedeutend erlauben{ermöglichen} werden, òðóäîçàòðàòû zur Führung der Inventur{Registratur} in den Organisationen zu verringern und den Wert der Finanzinformation für die Ziele{Zweck} der Entwicklung ihres Businesses zu vergrössern.

Die Koordination der Forschungen und die Einführung ihrer Ergebnisse ist zweckmässig, auf ÈÏÁ Russlands zu setzen, da er die notwendige Infrastruktur für die Ausführung{Erfüllung} beliebigen Aufgaben hat, die vor der russischen Buchhaltung kosten{stehen}.



Den Schluss{Haft}

Zum gegenwärtigen Tag wurde das Studium des Rechtes unerläßliche Forderung für alle, wer unternehmer-und der wirtschaftlichen Tätigkeit geliehen{eingenommen} ist. Die Tätigkeit der Organisation im Wirtschaftsumsatz ist ohne Beachtung der zahlreichen Normen{Raten} und der Regeln unmöglich. In den modernen{gegenwärtigen} Bedingungen gerade vom Wissen{Kenntnis} des Buchhalters hängt das Funktionieren und der Wohlstand der Organisation in vielem ab. Der Wohlstand des Buchhalters auch hängt vom Gepäck des Wissens{Kenntnis} geradeaus ab, über die er verfügt. Jetzt, um die normale Arbeit fortzusetzen, ist der Buchhalter verpflichtet, die rechtliche Terminologie zu besitzen, zu wissen{kennen}, wie auch verwendet werden es gelten{handeln} die normativen Taten{Akten}, wer ein Subjekt der wirtschaftlichen Beziehungen sein kann{darf}, wie die Geschäfte begangen werden und es bestehen die Verträge, dass solches Eigentum und das intellektuelle Eigentum, wie die werktätigen Beziehungen in die Organisation und anderes angepasst werden.

Das Problem, von dem jeder Buchhalter zusammenstoßen wird, besteht darin, dass ganze juristische Literatur von den Juristen und für die Juristen geschrieben ist. Die zahlreichen Lehrbücher des Rechtes, die Handbücher, andere rechtliche Literatur îòòàëêèâàþò des nicht vorbereiteten Lesers von seiner{ihrer} Schwere und die Gründlichkeit der Darlegung.

Bei der Schreibung der Diplomarbeit war das Ziel{Zweck} der wissenschaftlichen Forschung, erreicht und zwar: es sind die Probleme und der Inhalt{Erhaltung} der normativen Regulierung - die Anführung des rechtlichen Systems der Buchhaltung entsprechend den Forderungen der Marktwirtschaft und die internationalen Standards des Finanzberichtswesens geöffnet.

Es waren die gestellten Aufgaben, solche wie entschieden:

- Es sind die theoretischen Vorbedingungen der Vervollkommnung der normativen Regulierung der Buchhaltung in Russland studiert.

Diese Vorbedingungen sind:

§ die Unannehmbarkeit des existierenden Systems der Buchhaltung in den neuen Bedingungen der Wirtschaftsführung;

§ den Ausgang{Erscheinen} der Unternehmen auf die internationalen Märkte;

§ die Unvollkommenheit der Steuergesetzgebung;

§ die heftige Erweiterung{Ausbau} der Funktionen, die von der Buchhaltung erfüllt werden;

§ die Unvollkommenheit der Bilanzinformation;

§ die Abwesenheit des Steuersystemes und der Regulierung der Buchhaltung.

- Es sind die Hauptaspekte der normativen Regulierung der Buchhaltung Russlands bestimmt.

§ die Formierung der normativen Basis{Station} (die Standards);

§ der methodischen Versorgung (die Instruktionen, der methodischen Hinweise, der Kommentare).

- Es sind die möglichen Alternativen der normativen Regulierung der Buchhaltung in russischer Föderation angeboten.

Zusammenfassend aller ist höher gesagt, man kann die nächste Schlussfolgerung machen. Auf die normative Basis{Station} der Buchhaltung wird der ganze Komplex der Normen{Raten}, der Richtsätze und der Instruktionsdokumente{Instruktionsausweise} bezogen; aufgrund deren wird das Business - Plan gebildet{zusammengestellt}, es wird die Anrechnung in die Fonds{Bestände} geführt, die Abführung der Steuern und werden andere Rechnungen{Berechnungen} erfüllt. Auf sie werden die rechtlichen, materiellen, werktätigen, geldlichen Richtsätze und die Richtsätze der Abführungen in die Fonds{Bestände} und die Steuern bezogen.

In Russland dauert die Arbeit nach der Vervollkommnung der normativen Basis{Station} der Buchhaltung und dem Berichtswesen in der Darbietung des Programms des Reformierens der Buchhaltung entsprechend den internationalen Standards des Finanzberichtswesens, das von der Verordnung der Regierung Russischer Föderation vom 6. März 1998 N 283 genehmigt ist. Das Ziel{Zweck} der Umgestaltungen{Transformationen} des Systems der einheimischen Buchhaltung - sie in die Übereinstimmung mit den Forderungen der Marktwirtschaft, und die Information, die in das Buchhaltungsberichtswesen enthält, - mit den Forderungen, den eingerichteten internationalen Standards des Finanzberichtswesens zu bringen{anzuführen}. Das System der normativen Regulierung der Buchhaltung, nach dem sich die Organisationen richten sollen, besteht aus den Dokumenten{Ausweisen} vier Niveaus.

1 Niveau - die Gesetzgebungsakte, die Verordnungen des Präsidenten russischer Föderation und die Verordnungen der Regierung, reglementierend geradeaus oder indirekt die Organisation und die Führung der Buchhaltung in die Organisation;

2 Niveaus - die Standards (die Lagen) nach der Buchhaltung und dem Berichtswesen;

3 Niveaus - die methodischen Empfehlungen (die Hinweise), der Instruktion, den Kommentar, des Briefes des Finanzenministeriums russischer Föderation und anderer Ämter;

4 Niveaus - die Arbeitspapiere nach der Buchhaltung der Organisation.

Die Grundlagen der Konstruktion des Systems der Buchhaltung klären sich von der Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und dem Berichtswesen in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive, die vom Befehl{Order} des Finanzenministers Russischer Föderation vom 1. Juli 2004 ¹ 180 genehmigt ist.



Die Liste der verwendeten Literatur

1. Die Verfassung russischer Föderation, 12.12.1993ã.

2. Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.).

3. Die Lagen nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Verträge (die Verträge) auf den kapitalen Bau " (ÏÁÓ 2/94) (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 20. Dezember 1994 N 167)

4. Die Lage nach der Führung der Buchhaltung und dem Buchhaltungsberichtswesen in Russischer Föderation (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 29. Juli 1998 N 34í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 24. März 2000).

5. Die Lage nach der Buchhaltung " die Ereignisse nach dem Rechnungsdatum " ÏÁÓ 7/98 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 25. November 1998 N 56í).

6. Die Lage nach der Buchhaltung " die Berechnungspolitik der Organisation " ÏÁÓ 1/98 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 9. Dezember 1998 N 60í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999).

7. Die Lage nach der Buchhaltung " die Einkommen der Organisation " ÏÁÓ 9/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Mai 1999 N 32í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 30. März 2001).

8. Die Lage nach der Buchhaltung " die Kosten{Aufwände} der Organisation " ÏÁÓ 10/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Mai 1999 N 33í mit èçì. Und äîï. Vom 30. Dezember 1999, den 30. März 2001).

9. Die Lage nach der Buchhaltung " das Buchhaltungsberichtswesen der Organisation " ÏÁÓ 4/99 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 6. Juli 1999 N 43í " Über die Behauptung der Lage nach der Buchhaltung " das Buchhaltungsberichtswesen der Organisation " ÏÁÓ 4/99 ").

10. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Aktivbestände{Aktive} und der Verpflichtungen, ist deren Wert{Preis} in der ausländischen Währung " ÏÁÓ 3/2000 " (óòâ geäussert. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 10. Januar 2000 N 2í).

11. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über àôôèëèðîâàííûõ die Personen{Gesichter} " ÏÁÓ 11/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 13. Januar 2000 N 5í mit èçì. Und äîï. Vom 30. März 2001 ã).

12. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die Segmente " ÏÁÓ 12/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 27. Januar 2000 N 11í).

13. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der nicht materiellen Aktivbestände{Aktive} " ÏÁÓ 14/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 16. Oktober 2000 N 91í).

14. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der staatlichen Hilfe " ÏÁÓ 13/2000 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 16. Oktober 2000 N 92í)

15. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Hauptmittel " ÏÁÓ 6/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 30. März 2001 N 26í).

16. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der materiell - Produktionsvorräte{materiell - Produktionsbestände} " ÏÁÓ 5/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 9. Juni 2001 N 44í " Über die Behauptung der Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der materiell - Produktionsvorräte{materiell - Produktionsbestände} " ÏÁÓ 5/01 ").

17. Die Lage nach der Buchhaltung " Die bedingten Tatsachen der wirtschaftlichen Tätigkeit " (ÏÁÓ 8/01) (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 28. November 2001 N 96í).

18. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die eingestellte Tätigkeit ÏÁÓ 16/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 2. Juli 2002 N 66í).

19. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Rechnungen{Berechnungen} nach der Gewinnsteuer " ÏÁÓ 18/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 19. November 2002 N 114í).

20. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Kosten{Aufwände} auf die Forschungs-, Opytno-konstruktions-und technologischen Arbeiten " ÏÁÓ 17/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 19. November 2002 N 115í).

21. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Finanzeinlagen " ÏÁÓ 19/02 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 10. Dezember 2002 N 126í).

22. Die Lage nach der Buchhaltung " die Information über die Teilnahme an der gemeinsamen Tätigkeit " ÏÁÓ 20/03 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 24. November 2003 N 105í).

23. Die Lage nach der Buchhaltung " die Inventur{Registratur} der Anleihen sowohl der Kredite als auch der Kosten nach ihrer Bedienung{Wartung} " ÏÁÓ 15/01 (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 2. August 2001 N 60í)

24. Der Plan der Rechnungen der Buchhaltung der finansovo-wirtschaftlichen Tätigkeit der Organisationen (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums russischer Föderation vom 31. Oktober 2000 N 94í, mit èçì. Und äîï. Vom 7. Mai 2003).

25. Der Beschluss Des methodologischen Ratschlages{Rates} buchhaltungs-bei dem Finanzministerium russischer Föderation vom 15. Mai 2003ã. « Über die Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und das Berichtswesen in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive (2004-2010ã).

26. Der Plan der Maßnahmen{Veranstaltungen} des Finanzenministeriums Russischer Föderation auf 2004 - 2007 nach der Realisierung der Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und dem Berichtswesen in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive (óòâ. Vom Befehl{Order} des Finanzministeriums Russlands vom 16. September 2004 ¹ 263).

27. Òåðåõîâà V.A.international sowohl die nationalen Standards der Buchhaltung als auch die Finanzberichtswesen. - ÑÏÁ.: St. Petersburg, 2003.

28. « Die normative Basis{Station} der Buchhaltung: die Sammlung der offiziellen Materialien{Stoffe} », / Ïðåäèñë. Und ñîñò. A.S.Bakaev, Ì., die "Buchhaltung", 2003.

29. Êîâàëåâñêèé M.A.Konstitutsionno-rechtlich der Buchhaltung: die Doktrin, die normativno-rechtliche Regulierung und ïðàâîïðèìåíèòåëüíàÿ die Praxis / das "gesetzbuch - info". 2002, ¹ 7-8

30. Klopfen L.S. « das Reformieren des Systems der Buchhaltung und die internationalen Standards des Finanzberichtswesens », « Die wirtschaftsprüferischen Verzeichnisse », ¹ 3, 2003.

31. Die rechtlichen Grundlagen der Buchhaltungs- und Steuerinventur{Buchhaltungs- und Steuerregistratur}, des Audites in Russischer Föderation / Îòâ. ðåä. E.M.Ashmarina. - der m: Þðèñòú, 2005.

32. Êåðèìîâ V.E.buchhaltungs-die Finanzinventur{Finanzregistratur}. Den Namensstempel des Verteidigungsministeriums russischer Föderation, 2005.

33. Ostrovsky Über. Den m. Die Probleme der Regulierung der Buchhaltung in Russland unter den Bedingungen seines Reformierens und des Übergangs auf ÌÑÔÎ // die Buchhaltung. - 2003. - N 14.

34. Andrey Burenin « die Bürokratie gegen die Investoren », die "verzeichnisse", 11.05.2005.

35. Voropaeva L.V. « die Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung », die Materialien{Stoffe} von XXXIII wissenschaftlich-technisch, Stawropol, 2004.





--------------------------------------------------------------------------------

[1] Die Verfassung Russischer Föderation, 12.12.1993ã.

[2] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[3] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[4] Die Verfassung Russischer Föderation, 12.12.1993ã.

[5] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[6] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[7] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[8] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[9] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[10] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)

[11] Die Verfassung Russischer Föderation, 12.12.1993ã.

[12] Êîâàëåâñêèé M.A.Konstitutsionno-rechtlich der Buchhaltung: die Doktrin, die normativno-rechtliche Regulierung und ïðàâîïðèìåíèòåëüíàÿ die Praxis / das "gesetzbuch - info". 2002, ¹ 7-8

[13] Das Gesetz russischer Föderation « Über die Buchhaltung » ¹ 129-ÔÇ vom 21. November 1996ã. (mit den Veränderungen von 30.06.2003ã.)



[14] Das Steuergesetzbuch{Steuerkodex} Russischer Föderation den Teil erste vom 31. Juli 1998 N 146-ÔÇ (mit den Veränderungen vom 30. März, den 9. Juli 1999, den 2. Januar, den 5. August, den 29. Dezember 2000, den 24. März, den 30. Mai, 6, 7, den 8. August, 27, den 29. November, 28, 29, 30, den 31. Dezember 2001, den 29. Mai, 24, den 25. Juli, 24, 27, den 31. Dezember 2002, 6, 22, den 28. Mai, 6, 23, den 30. Juni, den 7. Juli, den 11. November, 8, den 23. Dezember 2003, den 5. April, 29, den 30. Juni, 20, 28, den 29. Juli, 18, 20, den 22. August, den 4. Oktober, 2, den 29. November, 28, 29, den 30. Dezember 2004, den 18. Mai, 3, 6, 18, 29, den 30. Juni, 1, 18, 21, den 22. Juli 2005)

[15] Ostrovsky Über. Den m. Die Probleme der Regulierung der Buchhaltung in Russland unter den Bedingungen seines Reformierens und des Übergangs auf ÌÑÔÎ // die Buchhaltung. - 2003. - N 14

[16] Voropaeva L.V. « die Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung », die Materialien{Stoffe} von XXXIII wissenschaftlich-technisch, Stawropol, 2004.

[17] Voropaeva L.V. « die Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung », die Materialien{Stoffe} von XXXIII wissenschaftlich-technisch, Stawropol, 2004

[18] Voropaeva L.V. « die Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung », die Materialien{Stoffe} von XXXIII wissenschaftlich-technisch, Stawropol, 2004

[19] Voropaeva L.V. « die Widersprüche buchhaltungs-und der Steuergesetzgebung », die Materialien{Stoffe} von XXXIII wissenschaftlich-technisch, Stawropol, 2004

[20] Klopfen L.S. « das Reformieren des Systems der Buchhaltung und die internationalen Standards des Finanzberichtswesens », « Die wirtschaftsprüferischen Verzeichnisse », ¹ 3, 2003.





Ist vom Befehl{Order} des Finanzministeriums Russlands vom 16. September 2004 ¹ 263 genehmigt

Den Plan der Maßnahmen{Veranstaltungen}

Die Finanzenministerien Russischer Föderation auf 2004 - 2007 nach der Realisierung der Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und dem Berichtswesen in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


Die allgemeinen Maßnahmen{Veranstaltung}



Föderal Gesetz « Über


1. Die Vorbereitung der neuen Redaktion die Buchhaltung »

Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Organisation des Monitorings der Bedürfnisse verschiedener Gruppen der Benutzer in die Information der Buchhaltung und das Berichtswesen

Die informative Unterstützung der Realisierung der Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und des Berichtswesens in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive



2005.

2005.

Ständig



Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft



Die Erhöhung der Qualität der Information, die in der Buchhaltung und des Berichtswesens gebildet wird



4. Die Präzisierung der normativen rechtlichen Taten{Akten} des Finanzministeriums Russlands, das die Ordnung der Führung der Buchhaltung anpasst



2005-2007 nach dem besonderen Plan **



Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


Professionell professionell


õîçÿéñòâóþùèìè von den Subjekten

Mit der Teilnahme der Gesellschaft


2005.


5. Die Erarbeitung der allgemeinen Forderungen zu den Register der Buchhaltung

6.

Die Einleitung der vereinfachten Prozeduren der Buchhaltung Bei der Erarbeitung Mit der Teilnahme

Von einigen Kategorien õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte der normativen rechtlichen Gesellschaft

Der Taten{Akten} nach der Buchhaltung



7.

8.

9.



Die Vorbereitung des Projektes{Entwurfs} der Verordnung der Regierung Russischer Föderation, die die Grundprinzipien des Buchhaltungsberichtswesens in der Marktwirtschaft bestimmt, für die Vorstellung{Darstellung} in die Regierung Russischer Föderation

Die Behauptung der normativen rechtlichen Taten{Akten} nach dem individuellen Buchhaltungsberichtswesen aufgrund ÌÑÔÎ mit dem Ziel der Vollendung der Bildung{Schaffung} der normativen rechtlichen Basis{Station} der Zusammenstellung des individuellen Buchhaltungsberichtswesens

Die Anführung der geltenden{handelnden} normativen rechtlichen Taten{Akten} nach dem individuellen Buchhaltungsberichtswesen in die Übereinstimmung mit ÌÑÔÎ, einschließlich die Kürzung der Zahl des alternativen Herangehens zur Formierung und der Vorstellung{Darstellung} der Information



Nach der Annahme

Der neuen Redaktion

Des föderalen Gesetzes

" Über buchhaltungs-

Die Inventur{Registratur} "

2005-2007 nach dem besonderen Plan

2005-2006 nach dem besonderen Plan



Mit der Teilnahme interessiert
Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht, der Bank

Russlands und professionell
Die Gesellschaften

Mit der Teilnahme professionell
Die Gesellschaften

Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft







10. Die Bestimmung der Besonderheiten des individuellen Buchhaltungsberichtswesens der Versicherungsorganisationen



2005.



Mit der Teilnahme Ðîññòðàõíàäçîðà und der professionellen Gesellschaft







11. Die Bestimmung der Besonderheiten individuell buchhaltungs-



2004.



Mit der Teilnahme ÔÑÔÐ Russlands und



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


Die Berichtswesen der professionellen Teilnehmer des Marktes der wertvollen Papiere (außer den Kreditorganisationen)

12. Die Bestimmung der Besonderheiten individuell buchhaltungs-
Die Berichtswesen der nicht staatlichen Rentenfonds{Rentenbestände}

13. Die Bestimmung der Besonderheiten individuell buchhaltungs-
Die Berichtswesen der nicht kommerziellen Organisationen (außer den Organisationen
Der haushaltsmäßigen Sphäre)



2005.

2006.



Der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme ÔÑÔÐ Russlands und der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft







14. Die Einleitung vereinfacht individuell buchhaltungs-Bei der Erarbeitung

Die Berichtswesen für einige Kategorien õîçÿéñòâóþùèõ normativ rechtlich
Der Subjekte der Taten{Akten} nach buchhaltungs-

Die Berichtswesen



Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft







15. Die Präzisierung der normativen rechtlichen Taten{Akten} nach der Buchhaltung und des individuellen Buchhaltungsberichtswesens in Zusammenhang mit den Veränderungen in ÌÑÔÎ



2005-2007.

Je nach der Eintragung

Der Veränderungen in ÌÑÔÎ



Mit der Teilnahme der Gesellschaft



Professionell







16. Die Einschätzung der Möglichkeit der Zusammenstellung von einem bestimmten Kreis{Ring} õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte des individuellen Buchhaltungsberichtswesens nach ÌÑÔÎ

17. Die Annahme Des föderalen Gesetzes " Über das konsolidierte Finanzberichtswesen ", der obligatorischen die Einleitung vorsehenden Zusammenstellung und der Publikation des konsolidierten Finanzberichtswesens nach ÌÑÔÎ



2007.

2004.



Mit der Teilnahme der interessierten föderalen Organe der vollziehenden Macht und der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung

2005-2007.


Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft


18. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Annäherung der Regeln steuer-

Der Inventur{Registratur} mit den Regeln der Buchhaltung

Die Bildung{Schaffung} der Infrastruktur der Anwendung ÌÑÔÎ

19. Die gesetzgebende Anerkennung ÌÑÔÎ am Territorium{Gebiet} Russisch Mit der Annahme Mit der Teilnahme interessiert

Die Föderationen Des föderalen Gesetzes der föderalen Organe

" Über die konsolidierte vollziehende Macht und

Der Finanziellen{Finanz-} Bank Russlands
Die Berichtswesen "



20. Die Vorbereitung des Projektes{Entwurfs} der Verordnung der Regierung Russisch
Die Föderation, die die Ordnung der Billigung ÌÑÔÎ und bestimmt
Der Erklärungen zu ihnen mit dem Ziel der Einleitung sie in das System
Der normativen rechtlichen Taten{Akten} Russischer Föderation,
Vorsehend professionell öffentlich
Die Expertise und die Einleitung in die Handlung{Wirkung} jedes Standards und
Erklärung, und Vorstellung{Darstellung} des Projektes{Entwurfs} der Verordnung in
Die Regierung Russischer Föderation

21. Die Vorbereitung der Vorschläge{Sätze} nach der Organisation der Verallgemeinerung und
Die Vertriebe der Erfahrung{Versuchs} der Anwendung ÌÑÔÎ russisch
õîçÿéñòâóþùèìè von den Subjekten

22. Die Organisation der Arbeit nach der Vorbereitung der Übersetzung offiziell
Des Textes ÌÑÔÎ auf die russische Sprache und der Begleitung ihn



Nach der Annahme

Des föderalen Gesetzes

" Über konsolidiert

Finanziell{Finanz-}

Die Berichtswesen

2004-2005.

2004.



Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung




23. Die Durchführung der Arbeit nach der Abänderung in die Gesetzgebung Russischer Föderation, des entfernenden Hindernises für die Anwendung ÌÑÔÎ in Russischer Föderation



2005-2007.



Zusammen mit den föderalen Organen

Der vollziehenden Macht,

Von der Bank Russlands und professionell

Von der Gesellschaft



Die Veränderung des Systems der Regulierung der Buchhaltung und das Berichtswesen



24.



Die Versorgung der ständigen{konstanten} Teilnahme der professionellen Gesellschaft in der Erarbeitung der normativen rechtlichen Taten{Akten} des Finanzministeriums Russlands auf dem Gebiet der Buchhaltung und des Berichtswesens



Ständig







25. Die Bildung{Schaffung} des speziellen Organes professionell
Der öffentlichen Expertise der Standards und anderer normativ
Der rechtlichen Taten{Akten} auf dem Gebiet der Buchhaltung und
Die Buchhaltungsberichtswesen

26. Reformieren der Tätigkeit Des methodologischen Ratschlages{Rates} nach
Der Buchhaltung bei dem Finanzministerium Russlands, meinend
Die Umwandlung ihn in das Organ für die Erörterung der Fragen
Der staatlichen Politik auf dem Gebiet der Buchhaltung und
Die Berichtswesen von den Vertretern der staatlichen Organe,
Des Buchhaltungs-und wirtschaftsprüferischen Berufes,
Der Unternehmer-und wissenschaftlichen Kreise{Ringe}

27. Teilnahme in Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach Befestigung in
Die Gesetzgebung der Teilnahme professionell und anderer
Der interessierten gesellschaftlichen Organisationen in der Regulierung
Buchhaltung und berichtswesen für Vorstellung{Darstellung} in
Die Regierung Russischer Föderation



2004.

2004-2005.

2005.



Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung




28. Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} über Formen der Zusammenarbeit mit
Von den professionellen gesellschaftlichen Organisationen

Der Buchhalter und der Wirtschaftsprüfer



2004-2005.



Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft



Die Verstärkung der Qualitätsüberwachung des Buchhaltungsberichtswesens



29. Die Vorbereitung der Veränderungen und der Ergänzungen zum Föderalen Gesetz
« Über die wirtschaftsprüferische Tätigkeit », einschließlich die Einleitung
Des obligatorischen Audites konsolidiert finanziell{finanz-}
Die Berichtswesen nach ÌÑÔÎ

30. Die Erarbeitung der Projekte{Entwürfe} der föderalen Regeln (die Standards)
Der wirtschaftsprüferischen Tätigkeit aufgrund international
Der Standards des Audites mit dem Ziel der Vollendung der Bildung{Schaffung} normativ
Der rechtlichen Basis{Station} der Verwirklichung der wirtschaftsprüferischen Tätigkeit und
Die Vorstellung{Darstellung} sie in die Regierung Russischer Föderation

31. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Vervollkommnung der Regeln
Unabhängigkeit der wirtschaftsprüferischen Organisationen und Wirtschaftsprüfer in
Die Übereinstimmung mit der weltumfassenden Erfahrung{Versuch}

32. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Einleitung der einheitlichen Qualifikationsforderungen zu den Wirtschaftsprüfern, einschließlich auf dem Gebiet des Audites des Finanzberichtswesens, das nach ÌÑÔÎ vorbereitet ist



2004.

2004-2007 nach dem besonderen Plan

Nach der Eintragung

Der Veränderungen und

Ergänzungen in

Das föderale Gesetz

" Über wirtschaftsprüferisch

Der Tätigkeit "

Nach der Eintragung

Der Veränderungen und

Ergänzungen in

Das föderale Gesetz



Mit der Teilnahme der interessierten föderalen Organe der vollziehenden Macht und der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme interessiert

Der föderalen Organe

Der vollziehenden Macht,

Der Bank Russlands und professionell

Die Gesellschaften

Mit der Teilnahme der interessierten föderalen Organe der vollziehenden Macht und der professionellen Gesellschaft

Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft



¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


“ Über die wirtschaftsprüferische Tätigkeit "

Ständig

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft


2005-2007.


Zusammen mit den föderalen Organen

Der vollziehenden Macht,

Von der Bank Russlands und professionell

Von der Gesellschaft


2006.


33. Die Erhöhung des Niveaus der Qualitätsüberwachung der Arbeit wirtschaftsprüferisch
Der Organisationen und der Wirtschaftsprüfer, einschließlich die Versorgung einheitlich
Des Herangehens zum Inhalt{Erhaltung}, den Formen und den Methoden solcher Kontrolle

34. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Verstärkung staatlich
Der Überwachung über die Rechtzeitigkeit und die Fülle des Öffnens
Buchhaltungsberichtswesen õîçÿéñòâóþùèìè Subjekte mit
Vom Ziel{Zweck} der Versorgung des gewährleisteten Zugriffes
Der interessierten Benutzer zu qualitativ und sicher
Die Finanzinformationen

35. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Abänderung und der Ergänzungen
In die Gesetzgebung in den Fragen administrativ, kriminell
Und der zivilrechtlichen Verantwortung õîçÿéñòâóþùèõ
Subjekte, ihr Leiter und ander Amtspersonen für
Die Qualität des Buchhaltungsberichtswesens

Die Vorbereitung und die Erhöhung der Qualifikation der Fachkräfte



36. Die Vorbereitung der Vorschläge{Sätze} über die Umorientierung der Lehrprogramme
Höchst und mittler speziell Bildungseinrichtungen auf
Das vertiefte Studium ÌÑÔÎ und die Formierung der Fertigkeiten
Die Anwendungen sie in der Praxis

37. Die Teilnahme an der Erarbeitung der Programme der Ausbildung der Leiter und
Anderer Amtspersonen õîçÿéñòâóþùèõ der Subjekte den Grundlagen



2004-2007.

2004-2005.



Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft



8

¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


Der Buchhaltung und der ökonomischen Analyse des Buchhaltungsberichtswesens, einschließlich des konsolidierten Finanzberichtswesens

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft


2005-2006.


Zusammen mit der professionellen Gesellschaft


2005.


Mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft


Ständig


38. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Versorgung der Übereinstimmung
Der Lehrprogramme der Vorbereitung der professionellen Buchhalter
Den internationalen Programmen (unter Berücksichtigung der Gesetzgebung und
Der Traditionen der Buchhaltungsbildung in Russisch
Föderation), einschließlich Umorientierung der Programme auf
Das vertiefte Studium ÌÑÔÎ und der Formierung der Fertigkeiten
Die Anwendungen sie in der Praxis

39. Die Erarbeitung der Vorschläge{Sätze} nach der Entwicklung des Systems
Professionell Attestierung der Buchhalter aufgrund
Der Standards Der internationalen Föderation der Buchhalter

40. Die Vervollkommnung des Systems der Attestierung (einschließend
Die Qualifikationsprüfung) und der Erhöhung der Qualifikation
Der Wirtschaftsprüfer



Die internationale Zusammenarbeit

41. Die Versorgung der Zusammenarbeit mit dem Komitee nach ÌÑÔÎ Ständig

42. Die Teilnahme an der Erörterung der Projekte{Entwürfe} neu ÌÑÔÎ und der Erklärungen zu Je nach der Erarbeitung
ÌÑÔÎ, organisiert das Komitee nach ÌÑÔÎ der Projekte{Entwürfe}



Zusammen mit der Bank Russlands und die professionelle Gesellschaft

Zusammen mit der professionellen Gesellschaft


¹ ï/ï
Die Benennung der Maßnahmen{Veranstaltungen}
Den Termin{Frist} der Erfüllung
Die Anmerkung


Ständig


43. Die Teilnahme an der Arbeitsgruppe nach den internationalen Standards der Inventur{Registratur}
Und des Berichtswesens ÞÍÊÒÀÄ

Ständig


44. Die Errichtung{Feststellung} und die Entwicklung der Zusammenarbeit mit den Organen
Des europäischen Bündnisses{Konjunktion} auf dem Gebiet des Buchhaltungsberichtswesens

Ständig


45. Die Festigung der Zusammenarbeit mit den nationalen Organen
Der Regulierung der Buchhaltung, des Berichtswesens und des Audites

Mit der Teilnahme der interessierten föderalen Organe der vollziehenden Macht und der Bank Russlands


46. Wechselwirkung{Zusammenarbeit} mit Koordinationsratschlag{Koordinationsrat} nach
Der Buchhaltung bei Dem vollziehenden Komitee GuS

Ständig

* Die professionelle Gesellschaft - die professionellen öffentlichen Vereinigungen und andere interessierte Öffentlichkeit.

** Die besonderen Pläne werden mit der Teilnahme der professionellen Gesellschaft entsprechend der Konzeption der Entwicklung der Buchhaltung und dem Berichtswesen in Russischer Föderation auf die mittelfristige Perspektive, die vom Befehl{Order} des Finanzministeriums Russlands vom 1. Juli 2004 ¹ 180, entwickelt gebilligt ist.